Secure Platform

Digitale Souveränität als Motivation für ein sicheres IT-Ökosystem in Deutschland und Europa

Informationstechnik ist fest in jedem Bereich des Alltags verankert und Grundlage der Digitalisierung. "Digitale Souveränität" ist eine entscheidende Vorbedingung für die Wettbewerbsfähigkeit Europas, gerade auch mit Blick auf "Industrie 4.0", aber ebenso für den Betrieb kritischer Infrastrukturen oder Vorhaben wie GAIA-X und 5G.

Derzeit ist diese Digitale Souveränität aus mehreren Gründen nicht gegeben:

  1. Es bestehen starke Abhängigkeiten von auswärtigen Technologieproduzenten.
  2. Eingesetzte Technologien sind komplexe, intransparente Systeme.
  3. Nachhaltige IT-Sicherheit scheint kein Entscheidungskriterium zu sein.

Es ist weder realistisch, notwendig noch wünschenswert, alle Elemente einer digitalen Infrastruktur von europäischen Herstellern entwickeln und fertigen lassen zu wollen. Eine erfolgversprechende und zielführende Strategie ist jedoch, ausgewählte Themenfelder durch europäische Anbieter zu besetzen. Die Wiedererlangung Digitaler Souveränität kann erreicht werden durch:

  • Reduktion digitaler Abhängigkeit von außereuropäischen Anbietern,
  • Abkehr von schädlichen Designparadigmen

 sowie

  • Begünstigung eines verantwortungsbewussteren Käuferverhaltens.

Dieses Positionspapier ist ein Aufruf des TeleTrusT-Arbeitskreises "Secure Platform", mit Handlungsempfehlungen gerichtet an die maßgeblichen Akteure, die für eine neue Digitale Souveränität sorgen können.