Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

TeleTrusT engagiert sich

TeleTrusT - Bundesverband IT-Sicherheit e.V. ist Mitglied des European Telecommunications Standards Institute.

News

Dienstag, den 10.01.2017, 09:53 Uhr

TeleTrusT-Information: Mitglieder und Aktivitäten

Verbandsnachrichten, 10.01.2017

1) TeleTrusT begrüßt 7 neue Verbandsmitglieder
2) TeleTrusT-Vorstand wiedergewählt
3) TeleTrusT: IT-Sicherheitsindustrie fordert spürbare Strafen bei Verwendung unsicherer IT
4) TeleTrusT-Stellungnahme zum "NIS-RiLi-Umsetzungsgesetz"
5) TeleTrusT: Politische Aktivitäten
6) ENISA veröffentlicht Positionspapier zu 'Kryptodebatte'
7) ETSI: White paper "Tackling the Challenges of Cyber Security"
8) Marktforschungsverbände in Kooperation mit TeleTrusT: ISO-Norm für Internetanalysen
9) Personalien: Paul Hoffmann (Datakom) / Ammar Alkassar (Rohde & Schwarz Cybersecurity)
10) TeleTrusT-Stellenausschreibung: Projektmitarbeiter/in (TZ)
11) Neue Partnerschaften der TeleTrusT European Bridge CA: Atos und KDVZ Citikomm
12) Informationstag "Umsetzung des ITSiG in der Unternehmenspraxis" (Rückschau)
13) TeleTrusT ist Partner der OMNISECURE 2017
14) Intersec Dubai 2017: TeleTrusT präsentiert "IT Security made in Germany"
15) Interner Workshop der Schulungsanbieter zum "T.P.S.S.E."
16) Interner Workshop der TeleTrusT-AG "SICCT"
17) BMWi: Informationen zu anstehenden Aktivitäten mit möglichem Themenbezug "IT-Sicherheit"
18) Medienberichte mit TeleTrusT-Bezugnahme
19) Externer Vortrag im Namen von TeleTrusT
20) Nächste TeleTrusT-Eigenveranstaltungen
21) Nächste TeleTrusT-Gremiensitzungen


► 1) TeleTrusT begrüßt 7 neue Verbandsmitglieder

■ Bank-Verlag GmbH, Köln
Der Bank-Verlag ist ein Technologienunternehmen mit einer breiten Palette kundenorientierter Lösungen unter anderem im Bereich IT Security & Trusted Services. Hierzu zählen neben dem Betrieb einer Kommunikationsplattform zum Informationsaustausch über Cyber-Attacken, ein Echtzeit-Cyber-Betrugserkennungssystem sowie eine hochverfügbare, performante und sichere Authentifizierungsplattform zur Portalabsicherung die auch außerhalb des Bankgewerbes zum Einsatz kommt. Der Bank-Verlag ist Ansprechpartner bei der Bewältigung technologischer Herausforderungen, der den technischen Betrieb hochsicherer IT-Systeme unter Sicherheitsstandards und aufsichtsrechtlichen Anforderungen umsetzt.
www.bank-verlag.de

■ ATIS systems GmbH, Bad Homburg
ATIS systems entwickelt und vertreibt IT-Sicherheitslösungen für die gesetzeskonforme Telekommunikationsüberwachung (TKÜ), Mediation, Vorratsdatenspeicherung und IT-Forensik. Die Systeme bzw. Produkte erfüllen die Anforderungen von nationalen und internationalen Standardisierungsorganisationen (u.a. ETSI) und sind weltweit im Einsatz.
www.atis-systems.com

■ System Industrie Electronic Deutschland GmbH, Landshut
Das Leistungsspektrum der System Industrie Electronic umfasst Systemlösungen, Elektroniklösungen, -komponenten und -dienstleistungen für namhafte Kunden aus den Bereichen 'Medical', 'ABL', 'Government & Security' sowie 'Industrial'.
www.sie.at

■ syracom consulting AG, Wiesbaden
syracom entwickelt maßgeschneiderte Lösungen für effiziente Geschäftsprozesse großer und mittelständischer Kunden unterschiedlicher Branchen. Branchenexperten setzen individuelle und zukunftsfähige IT- und Business-Strategien in wettbewerbsfähige Lösungen um und begleiten Kunden als langfristiger Partner bei der digitalen Transformation entlang der gesamten Wertschöpfungskette.
www.syracom.de

■ Steen Harbach AG, Leverkusen
Die Steen Harbach AG ist Dienstleister im Informationstechnologieumfeld. Das Dienstleistungsportfolio umfasst von der Entwicklung individueller Anwendungslösungen über die Erbringung von Managed Services bis hin zum Management komplexer IT- und/oder Businessprojekte das gesamte Spektrum moderner Anforderungen.
www.harbach.de

■ Rhebo GmbH, Leipzig
Rhebo ist ein deutsches IT-Sicherheitsunternehmen mit Spezialisierung auf industrielle Steuersysteme und kritische Infrastrukturen. Rhebo Industrial Protector überwacht den Echtzeitbetrieb in industriellen Steuernetzen zur Verhinderung von Ausfällen und zur Verkürzung von Ausfallzeiten. Der Datenverkehr in Steuernetzen wird vollständig analysiert und visualisiert und Anomalien werden automatisch erkannt und gemeldet.
www.rhebo.com

■ cdt consulting, Berlin
cdt consulting bietet Beratung und Unterstützung von kleinen und mittelständischen Unternehmen bei der 'Digitalen Transformation', sowie Management- und Mitarbeiter-Coachings. Die Aktivitäten erstrecken sich insbesondere auf die Gebiete Online Marketing, Big Data Analytics, Datenschutz (Beratung und Tätigkeit als externe Datenschutzbeauftragte), IT-Infrastruktur und -Sicherheit.
 www.cdt-consulting.de 


► 2) TeleTrusT-Vorstand wiedergewählt / IT-Sicherheit bleibt technische, rechtliche und politische Gestaltungsaufgabe

Auf der TeleTrusT-Jahresmitgliederversammlung am 25.11.2016 in Berlin wurden die Vorstände Prof. Dr. Norbert Pohlmann, Dr. Rainer Baumgart, Ammar Alkassar und RA Karsten U. Bartels wiedergewählt. Im Rahmen der Funktionsverteilung wurde Prof. Pohlmann zum Verbandsvorsitzenden und Dr. Baumgart zum stellvertretenden Vorsitzenden bestimmt. In der personellen Zusammensetzung und in der Funktionsverteilung bestätigte die Mitgliederversammlung damit den bisherigen TeleTrusT-Vorstand für eine weitere Amtsperiode. Der Verband zeigt auf diese Weise Kontinuität in einem sich ansonsten dynamisch entwickelnden Umfeld. Für 2016 resümierte Prof. Pohlmann ein erfolgreiches Verbandsjahr mit weiter gewachsener Mitgliederschaft, vielfältigen Aktivitäten im In- und Ausland und zahlreichen Positionsbestimmungen in aktuellen Themengebieten.

Für das anstehende Jahr 2017, insbesondere auch mit Blick auf die Bundestagswahl, betonte Pohlmann, dass IT-Sicherheit eine technische, rechtliche und politische Gestaltungsaufgabe bleibt, die Kooperation unterschiedlicher Expertenkreise erfordert. Dieser Vernetzung ist der Verband verpflichtet.

TeleTrusT umfasst Mitglieder aus Industrie, Verwaltung, Beratung und Wissenschaft sowie thematisch verwandte Partnerorganisationen und verkörpert den größten Kompetenzverbund für IT-Sicherheit in Deutschland und Europa. Fachliche Fokusthemen für 2017 sind unter anderem die technische Unterfütterung des IT-Sicherheitsgesetzes, Industrie 4.0, "Internet of things", Blockchain und vertrauenswürdige Kommunikationstechnologie. Der Verband wird weiter fachlich interdisziplinär aktiv sein, als Ansprechpartner der Politik zur Verfügung stehen, Markterschließungsmaßnahmen begleiten und die Nachwuchsförderung unterstützen.


► 3) TeleTrusT: IT-Sicherheitsindustrie fordert spürbare Strafen bei Verwendung unsicherer IT

■ Unsichere IT stellt Sachmangel und Schlechtleistung dar
■ Konsequente Anwendung von Haftungsregelungen bei unsicherer IT
■ Moderne, zuverlässige IT-Sicherheitsmechanismen erforderlich
■ Ohne IT-Sicherheit keine nachhaltige Digitalisierung - und IT-Sicherheit kostet Geld

www.teletrust.de/startseite/pressemeldung/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=997&cHash=f957ababee76471ca84bba0e7c296592

TeleTrusT fordert angesichts der jüngsten Hacker-Angriffe eine konsequente Anwendung bestehender Gesetze und Sanktionen für unzureichend gesicherte IT-Produkte. Es sei notwendig, dass flächendeckend auf die Sicherheit von Endgeräten geachtet werde. Wer andere gefährdet, in dem er schlecht gesicherte Geräte herstellt oder in Umlauf bringt, der muss dafür zur Verantwortung gezogen werden.

TeleTrusT-Vorstand Ammar Alkassar: "TeleTrusT fordert, die Haftungsregelungen auf den Prüfstand zu stellen: Endkunden haben wenig Möglichkeiten, gegen große Anbieter empfindlich vorzugehen. Das Problem betrifft sowohl das Verhältnis zwischen Anbieter und seinen Subunternehmen und Zulieferern als auch das Verhältnis zum Endkunden. Neben der Regulierung durch den Staat sieht TeleTrusT vor allem die IT-Sicherheitsbranche gefordert, umzudenken: Wir müssen weg von Sicherheitssystemen, die den Angreifern hinterherrennen. Stattdessen brauchen wir proaktive Mechanismen, die Angriffe grundsätzlich verhindern. Zu erreichen ist dies beispielsweise durch die insbesondere von deutschen Anbietern favorisierte verstärkte Virtualisierung, Separierung und Datenflusskontrolle in IT-Systemen."

TeleTrusT verweist in diesem Zusammenhang erneut auf die Handreichung "Stand der Technik" (www.teletrust.de/fileadmin/docs/fachgruppen/ag-stand-der-technik/TeleTrusT-Handreichung_Stand_der_Technik.pdf).


► 4) TeleTrusT-Stellungnahme zum "NIS-RiLi-Umsetzungsgesetz"

Im Rahmen der Verbändeanhörung zum Referentenentwurf für ein "NIS-Richtlinien-Umsetzungsgesetz" hat TeleTrusT eine umfangreiche konstruktiv-kritische Stellungnahme an das BMI eingereicht:

www.teletrust.de/fileadmin/docs/publikationen/stellungnahmen/2016/161216-TeleTrusT-Stellungnahme_zu_NIS-RL-Umsetzungsgesetz.pdf

Ansprechpartner für Rückfragen:
RA Karsten U. Bartels, LL.M.
HK2 RAe; Leiter TeleTrusT-AG "Recht"
bartels@hk2.eu

Hintergrund:
Am 09.12.2016 wurde den betroffenen Verbänden der Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der sogenannten NIS-Richtlinie zur Stellungnahme vorgelegt. Auch wenn der vorgelegte Referentenentwurf wie auch der Gesetzgebungsprozess des IT-Sicherheitsgesetzes 2015 mit seiner vorauseilenden Schaffung einer nationalen Einzelregelung und deren nachlaufender Anpassung an die gemeinschaftsrechtlichen Vorgaben der NIS-Richtlinie 2016 weitreichenden Erörterungsbedarf bieten, fokussiert die Stellungnahme auf die für die Anbieter digitaler Dienste neu geschaffenen Pflichten. Diesem legislativen Vorgehen Deutschlands sind jedoch diverse Anwendungsprobleme geschuldet.


► 5) TeleTrusT: Politische Aktivitäten

Aktivitäten im politischen Raum mit aktiver TeleTrusT-Beteiligung bzw. -Einbeziehung

■ BSI-Entwurfsumfrage und Expertenanhörung zum "Algorithmenkatalog 2017"
Am 17.11.2016 hat das BSI den Entwurf des BSI zum "Algorithmenkatalog 2017" bereitgestellt. Der Entwurf wurde einem fachöffentlichen Kommentierungsverfahren unterzogen. Die Expertenanhörung zum Algorithmenkatalog fand am 07.12.2016 in den Räumen der Bundesnetzagentur statt.

■ 21.11.2016, Wien: Deutsche Normungsstrategie in der Kooperation DE/AT
Am 03.11.2016 hat das Präsidium des Deutschen Instituts für Normung (DIN) die neue Deutsche Normungsstrategie (www.deutsche-normungsstrategie.de/strategie/de/home) angenommen. Am 21.11.2016 präsentierte der Vorstandsvorsitzende von DIN, Christoph Winterhalter, bei Austrian Standards in Wien vor österreichischen und deutschen Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft die wesentlichen Punkte zu Entstehung und Ausrichtung sowie die Auswirkungen für die deutsche und österreichische Normungsarbeit.

■ 22.11.2016, Berlin: Standardisierung in der IKT (BMWi)
Sitzung des BMWi-Beirates für Standardisierung in der Informations- und Kommunikationstechnologie
Das Gremium dient der (politischen) Koordinierung von IT-Regelsetzung in verschiedenen Bereichen, einschließlich Smart Energy, eGovernment, Toll Services.

■ 22.11.2016, Berlin: eID (BMWi)
Folgesitzung des BMWi-Erörterungskreises "Initiative Elektronische Identitäten"
Das Gremium erörtert Möglichkeiten der Standardisierung von eID-Lösungen.

■ 13.12.2016, Bonn: IT-Sicherheit im TK-Bereich (BMWi)
Expertengespräch "Verantwortung für IT-Sicherheit im TK-Bereich"
- Definition/Abgrenzung von Verantwortlichkeitssphären (Hersteller, Diensteanbieter, Nutzer, Staat)
- gegebenenfalls Beschränkung auf bestimmte Produktgruppen (Router)
- staatliche Vorgaben versus Selbstverpflichtung
- Festlegung bestimmter Mindestanforderungen an die IT-Sicherheit
- Informations- bzw. Transparenzpflichten gegenüber den Nutzern
- weitergehende IT-Sicherheitsanforderungen an Produkte
- Pflicht der Hersteller/Diensteanbieter zur Schließung von IT-Sicherheitslücken
- (Produkt)-Haftung, Schadenersatzregelungen
- Handlungsspielraum angesichts europäischer Harmonisierung

 ■ 19.12.2016, Berlin: NIS-RiLi (BMI)
Verbändeanhörung zum Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der NIS-Richtlinie

■ BMWi-Umfrage in Zusammenhang mit der "13. Handelspolitischen Überprüfung" der USA"
Am 19. und 21.12.2016 fand in Genf die 13. "Handelspolitische Überprüfung" der USA statt. Dieser Vorgang bot die Möglichkeit, über allgemeine Fragen hinaus für Deutschland kritische Punkte zu bestimmten handelspolitischen Themen anzusprechen, darunter auch zu konkreten Einzelfällen. Das BMWi bat um Mitteilung, ob es aktuelle Punkte aus dem IKT-Sektor gibt, die der WTO gegenüber adressiert werden sollten.

■ BMWi-Umfrage zum Schutz geistigen Eigentums im Verhältnis DE/CN
Anlässlich der 4. Chinesisch-Deutschen Regierungskonsultationen am 13.06.2016 gab es eine Verständigung zwischen Deutschland und China, dass sie die Verletzung von geistigem Eigentum, Handels- oder Geschäftsgeheimnissen unter Verwendung des Cyberraums zur Erlangung von Wettbewerbsvorteilen für ihre Unternehmen oder kommerzielle Sektoren weder betreiben noch wissentlich unterstützen wollen. Um die Zusammenarbeit zu festigen und auftretende Probleme zu lösen, wurde die Einrichtung eines Konsultationsmechanismus unter Beteiligung der zuständigen Stellen vorgeschlagen. Zur geeigneten Vorbereitung der 5. Chinesisch-Deutschen Regierungskonsultationen im Frühjahr 2017 sammelt das BMWi u.a. Informationen über Versuche zur Ausspähung von geistigem Eigentum, Handels- oder Geschäftsgeheimnissen, die China zugeschrieben werden müssen.

■ 16.01.2017, Berlin: SPD-Fachgespräch
Die SPD arbeitet intensiv am Programm für die kommende Bundestagswahl 2017. In Fachgesprächen mit wichtigen Institutionen, Organisationen und Verbänden sollen Forderungen an die Bundespolitik diskutiert werden.


► 6) ENISA veröffentlicht Positionspapier zu 'Kryptodebatte'

Die European Union Agency for Network and Information Security (ENISA) veröffentlichte am 12.12.2016 ein Positionspapier zur sog. Kryptodebatte:

 www.enisa.europa.eu/publications/enisa-position-papers-and-opinions#c1=Deliverable&c1=File&c4=effective&reversed=on&b_start=0

Die ENISA unterstreicht darin folgende Leitpositionen:

1. The use of backdoors in cryptography is not a solution, as existing legitimate users are put at risk by the very existence of backdoors.
2. Backdoors do not address the challenge of accessing of decrypting material, because criminals can already develop and use their own cryptographic tools. Furthermore, new technologies are now being deployed making lawful interception in a timely manner very difficult.
3. Judicial oversight may not be a perfect solution; as different interpretations of the legislation may occur.
4. Law enforcement solutions need to be identified without the use of backdoors and key escrow. It is very difficult to restrict technical innovation using legislation.
4. History has shown that technology beats legislation, and criminals are best placed to capitalise on this opportunity.
5. The perception that backdoors and key escrow exist, can potentially affect and undermine the aspirations for a fully embraced Digital Society in Europe.
6. History has shown that legal controls are not always successful, and may harm and inhibit innovation, as seen with previous US experience.


► 7) ETSI: White paper "Tackling the Challenges of Cyber Security"

Das European Telecommunications Standards Institute (ETSI) informiert:

The new ETSI white paper on "Tackling the Challenges of Cyber Security" is now available. It can be downloaded from www.etsi.org/technologies-clusters/white-papers-and-brochures/etsi-white-papers.

(TeleTrusT ist ETSI-Mitglied.)


► 8) Marktforschungsverbände in Kooperation mit TeleTrusT: ISO-Norm für Internetanalysen in der Markt-, Meinungs- und Sozialforschung

ISO 19731 "Digital analytics and web analyses for purposes of market, opinion and social research - Vocabulary and service requirements" ist eine neue Norm für die Markt-, Meinungs- und Sozialforschung im Internet. Die Norm stellt Anforderungen an "good research practice" bei web-basierten Analysen. Erarbeitet wurde ISO 19731 in Kooperation mit TeleTrusT von den deutschen Marktforschungsverbänden ADM und DGOF mit den Partnerverbänden aus Österreich, Großbritannien, Spanien, Japan, Kanada, den USA und den Niederlanden sowie EFAMRO und ESOMAR. Das deutschsprachige Begleitgremium wurde unter dem Dach von Austrian Standards organisiert. Die Entwicklung der Norm begann im Februar 2014 und wurde im November 2016 mit breitem Grundkonsens abgeschlossen. Die Norm wird Anfang 2017 in Kraft treten.


► 9) Personalien: Paul Hoffmann tödlich verunglückt / Ammar Alkassar zum Technologierat ernannt

■ Mit großer Bestürzung und Betroffenheit hat TeleTrusT vom tragischen Unfalltod Dr. h.c. Paul Hoffmanns (Gf. TeleTrusT-Mitglied Datakom) erfahren. Paul Hoffmann wird uns in seiner freundlichen, engagierten, ideenreichen und optimistischen Art stets in Erinnerung bleiben.

■ Ammar Alkassar zum Technologierat ernannt
Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer hat den Titel eines Technologierats an Ammar Alkassar (TeleTrusT-Mitglied Rohde & Schwarz Cybersecurity; TeleTrusT-Vorstandsmitglied) verliehen. Sie hob dabei sein nachhaltiges Engagement in der IT-Sicherheitstechnologie und seinen Beitrag zur wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit des Saarlandes hervor.

www.saarland.de/6767_218748.htm


► 10) TeleTrusT-Stellenausschreibung: Projektmitarbeiter/in (TZ)

Zur Unterstützung der Geschäftsstelle in Berlin sucht TeleTrusT einen/eine studentischen Projektmitarbeiter/studentische Projektmitarbeiterin ab 4. Semester im Rahmen eines mehrmonatigen Praktikums oder als befristete Teilzeitstelle. Die zu besetzende Stelle eignet sich u.U. auch für Doktoranden in einschlägigen Gebieten. Erwartet werden insbesondere:
Interesse und vertiefte technische Kenntnisse im Bereich "IT-Sicherheit" mit allen Facetten

- Grundkenntnisse im Themengebiet "PKI"
- Befähigung zur eigenständigen Erlangung, Dokumentation und Weitergabe von Kenntnissen zur (softwareunterstützten) Erstellung von Trust Service Lists (TSL)
- Interesse an Verbandsarbeit und den damit verbundenen Aufgaben (Geschäftsstellenbetrieb, Mitgliederbetreuung, Veranstaltungsdurchführung)
- Idealerweise Kenntnisse in der Erarbeitung und Durchführung von Umfragen oder Studien
- selbständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
- hohes Engagement, Ergebnisorientiertheit und Teamfähigkeit
- sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
- Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Erfahrung im Umgang mit den gängigen MS Office-Anwendungen (Word, Excel, PowerPoint, Outlook) wird vorausgesetzt.

Wir bieten Ihnen einen Arbeitsplatz in Berlin-Mitte mit fortschrittlicher technischer Ausstattung in einem sympathischen Team und mit hochaktuellen Arbeitsthemen. Sie werden je nach Qualifikation in die Projekte und Veranstaltungen des Verbandes eingebunden. Die Tätigkeit kann als geeignete Referenz für künftige Bewerbungen im IT-Sicherheitsumfeld dienen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung mit Angabe des frühestmöglichen Eintrittstermins. Senden Sie diese bitte an: holger.muehlbauer(at)teletrust.de (Geschäftsführer).

www.teletrust.de/startseite/news/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=999&cHash=ff02dccdd2ef7810006c0aa22a21c7d0


► 11) Neue Partnerschaften der TeleTrusT European Bridge CA: Atos und KDVZ Citikomm

Mit der Atos Information Technology GmbH, einem Anbieter digitaler Zertifizierungsdienste, gewinnt die TeleTrusT EBCA einen weiteren starken Partner für die Fortentwicklung authentischer und verschlüsselter Kommunikation.

Atos wurde gestützt auf eine mit TeleTrusT geschlossene Vereinbarung als vertrauenswürdiger und EBCA-konformer Anbieter von fortgeschrittenen E-Mailzertifikaten gelistet. Neben den schon vorhanden Anbietern können über Atos Zertifikate erworben werden, die von den Mitgliedern der EBCA vollständig akzeptiert werden. Atos leistet damit einen Beitrag für die Etablierung von Vertrauensstellungen zwischen den teilnehmen Unternehmen bzw. deren Certificate Authorities und den damit verbundenen Public-Key-Infrastrukturen.

Eine gleichartige Partnerschaft wurde ebenfalls mit der KDVZ Citkomm geschlossen. Diese stellt als Dienstleister für den EBCA-Teilnehmer BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) einen Teil der Verwaltungs-PKI bereit. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts wird KDVZ Citkomm von den drei Kreisen Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis und Kreis Soest sowie von den 41 in diesen Kreisen liegenden Städten und Gemeinden getragen.


► 12) Informationstag "Umsetzung des IT-Sicherheitsgesetzes in der Unternehmenspraxis" (Rückschau)

TeleTrusT zog im Rahmen eines Informationstages am 29.11.2016 in Berlin eine erste Bilanz der Handhabung des IT-Sicherheitsgesetzes in der Praxis. Die Veranstaltung bot Erfahrungsberichte aus erster Hand und informierte über Umsetzungskonzepte in betroffenen kritischen Infrastrukturen. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) und dem Bundesfachverband der IT-Sachverständigen und -Gutachter e.V. (BISG) statt.

Zur Verfügung gestellte Präsentationen unter www.teletrust.de/veranstaltungen/it-sicherheitsgesetz/


► 13) TeleTrusT ist Partner der OMNISECURE 2017

16.01. - 18.01.2017, Berlin (Grand Hotel 'Esplanade')

TeleTrusT ist Partner der OMNISECURE (früherer Veranstaltungstitel: OMNICARD). Die OMNISECURE führt jährlich die wesentlichen Akteure aus Industrie und Politik zusammen. Geplant sind an zwei Kongresstagen 70 Referenten, 22 Foren, 12 Workshops für interdisziplinäre Fachdiskussionen. Im Mittelpunkt stehen die Themen Internet of Things, Smart Home, Blockchain, eIDAS, Industrie 4.0 und FIDO sowie die einschlägige Regulierung. Die Schirmherrschaft hat das Bundesministerium des Innern übernommen. Die Teilnahmekonditionen, insbesondere für Wissenschaft und Behörden, wurden verbessert.

Details: www.omnisecure.berlin/de/omnisecure

Die Teilnahme am Konferenzteil der OMNISECURE ist im Rahmen der T.I.S.P.-Rezertifzierung anrechnungsfähig.


► 14) Intersec Dubai 2017: TeleTrusT präsentiert "IT Security made in Germany"

TeleTrusT und die Messe Frankfurt mit der Landesgesellschaft Middle East kooperieren bei der Präsentation von "IT Security made in Germany" auf der Intersec 2017 in Dubai. Die Intersec ist eine internationale Fachmesse für die Bereiche Kommerzielle Sicherheit, Informationssicherheit, Brandschutz und Rettung, Personenschutz, Gesundheit, Innere Sicherheit und Überwachung. Mit Gemeinschaftsauftritten wie auf der Intersec verfolgt TeleTrusT das Anliegen, gemeinsam mit interessierten Verbandsmitgliedern IT-Sicherheitsprodukte und -Dienstleistungen unter der TeleTrusT-Marke "IT Security made in Germany" vorzustellen. Die 19. Intersec Dubai 2017 findet vom 22.01. - 24.01.2017 in Dubai, AE, statt und führt als Messe mit begleitenden Veranstaltungen Entscheider und Verantwortungsträger aus Wirtschaft und Behörden zusammen.

TeleTrusT-Gemeinschaftsstand: Saeed Arena, Information Security Section, SA-K17/SA-J18

www.teletrust.de/veranstaltungen/intersec/intersec-2017/
​www.​intersecexpo.​com/​


► 15) Interner Workshop der Schulungsanbieter zum "TeleTrusT Professional for Secure Software Engineering" (T.P.S.S.E.)

Die Schulungsanbieter für das TeleTrusT-Expertenzertifizierungsprogramm "TeleTrusT Professional for Secure Software Engineering" (T.P.S.S.E.) führen am 11. und 12.01.2017 in Karlsruhe bei Gastgeber secorvo einen internen Workshop durch, bei dem die Aktualisierung und die Fortentwicklung der Lehr- und Prüfungsinhalte des T.P.S.S.E.-Syllabus erörtert werden sollen.

www.teletrust.de/veranstaltungen/tutorials-workshops/tpsse-workshop/


► 16) Interner Workshop der TeleTrusT-AG "SICCT"

Die TeleTrusT-AG "SICCT" (SICCT = Secure Interoperable ChipCard Terminal") führt am 19.01.2017 in Berlin einen AG-internen Workshop durch, bei dem Inhalte und Strategien für die Fortentwicklung der bestehenden TeleTrusT-SICCT-Spezifikation erörtert werden sollen.

www.teletrust.de/veranstaltungen/tutorials-workshops/interner-workshop-der-teletrust-ag-sicct/
www.teletrust.de/projekte/sicct/#c535


► 17) BMWi: Informationen zu anstehenden Aktivitäten mit möglichem Themenbezug "IT-Sicherheit"

(Anlässlich politischer Termine besteht im Vorfeld über TeleTrusT die Möglichkeit, das BMWi auf etwaige konkrete Probleme im bilateralen Handel mit dem jeweiligen Land hinzuweisen.)

■ Israel
Der Staatssekretär beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Matthias Machnig, wird in der Zeit am 01. und 02.02.2017 in Begleitung einer Wirtschaftsdelegation im Rahmen der deutsch-israelischen sicherheits- und verteidigungsindustriellen Kooperation nach Tel Aviv reisen. Die Reise soll dazu dienen, Anliegen der deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie mit Blick auf eine verstärkte Kooperation mit israelischen Sicherheitsfirmen anzusprechen. In Tel Aviv sind dazu Gespräche mit dem zuständigen Vizeminister im Verteidigungsministerium, im Wirtschafts- und Industrieministerium, im Büro des Premierministers inkl. der Nationalen Cyberbehörde, dem Ministerium für öffentliche Sicherheit und ein Gespräch zum Wissenstransfer zwischen Forschung und Industrie geplant.

■ Ägypten
Im Nachgang zu einer Informationsveranstaltung im Juli 2016 zu "IT-Sicherheit in den VAE" (TeleTrusT war Partner) bereitet die Organisation MENA-Projektpartner e.V. (AHK-Arbeitsgemeinschaft Middle East and North Africa) im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms eine Geschäftsanbahnungsreise nach Ägypten vor, die sich an Unternehmen und Dienstleister aus dem Bereich der zivilen Sicherheitstechnologien richtet. Die Reise wird vom 18.02. bis 22.02.2017 nach Ägypten führen. Das Programm beinhaltet neben einer Präsentationsveranstaltung in Kairo und Gruppenterminen "B2B Meetings" der teilnehmenden Unternehmen.

Kontakt:
Kirstin Maier
MENA-Projektpartner e.V.
AHK-Arbeitsgemeinschaft Middle East and North Africa
AHK-Büro Berlin
Charlottenstraße 16
10117 Berlin
Tel.: +49 30 2045 5886
maier(at)mena-projektpartner.de


► 18) Medienberichte mit TeleTrusT-Bezugnahme

(Auswahl)

■ TeleTrusT in: "ISO-Norm für Internetanalysen in der Markt-, Meinungs- und Sozialforschung", in:
- IT-Sicherheits News, 24.11.2016
- MIT Blog, 24.11.2016
- Mittelstandspresse, 24.11.2016

■ TeleTrusT, Olaf Hofmann (TeleTrusT-Partnerverband DGOF) in: "Neue ISO-Norm für Webanalysen", in: marktforschung depesche, 24.11.2016

■ TeleTrusT in: "TeleTrusT-Vorstand wiedergewählt", in: Initiative Mittelstand, 28.11.2016

■ TeleTrusT: "Schlechte Vorbereitung auf DDoS-Attacken vorbereitet", in: kes, 2016-12

■ TeleTrusT, Ammar Alkassar (TeleTrusT-Mitglied Rohde & Schwarz Cybersec; TeleTrusT-Vorstand): "IT-Sicherheitsindustrie fordert spürbare Strafen bei Verwendung unsicherer IT", in:
- all about security, 01.12.2016
- IT Security News, 01.12.2016
- Omnisecure NL, 01.12.2016
- LANline, 01.12.2016
- Secupedia, 01.12.2016
- GIT Sicherheit, 07.12.2016

■ TeleTrusT, Ammar Alkassar (TeleTrusT-Mitglied Rohde & Schwarz Cybersec; TeleTrusT-Vorstand): "Industrie erwartet konsequentere Umsetzung des IT-Sicherheitsgesetzes", in:
- Hardthöhenkurier, 01.12.2016
- GIT Sicherheit, 01.12.2016

■ TeleTrusT, Ammar Alkassar (TeleTrusT-Mitglied Rohde & Schwarz Cybersec; TeleTrusT-Vorstand): "Warnschuss für die IT-Industrie", in: vdi Nachrichten, 08.12.2016

■ TeleTrusT in: "Auf dem Weg zum Profi-Hacker" (Cybersecurity Challenge), in: Süddeutsche Zeitung, 18.12.2016

■ TeleTrusT in: "IoT-Richtlinie in den USA/Weckruf von höchster Stelle", in: Computerwoche, 23.12.2016


► 19) Externer Vortrag im Namen von TeleTrusT

Dr. André Kudra (TeleTrusT-Mitglied esatus, Leiter TeleTrusT-AG "Blockchain"): Vortrag zu "Blockchains für Identity- und Access-Management" bei Veranstaltungsreihe NET-WORK von Austria Pro (assoziierter TeleTrusT-Partnerverband), Wien, 06.12.2016


► 20) Nächste TeleTrusT-Eigenveranstaltungen

Aktueller Terminstand:

■ 11./12.01.2017, Karlsruhe (secorvo): Interner Workshop der T.P.S.S.E-Schulungsanbieter
www.teletrust.de/veranstaltungen/tutorials-workshops/tpsse-workshop/

■ 19.01.2017, Berlin (TeleTrusT): Interner Workshop der TeleTrusT-AG "SICCT"
www.teletrust.de/veranstaltungen/tutorials-workshops/interner-workshop-der-teletrust-ag-sicct/

■ 22.06.2017, Berlin (TeleTrusT): Interner Workshop der TeleTrusT-EBCA-AG "Technik"

■ 29./30.06.2017, Essen (secunet): TeleTrusT-interner Workshop 2017
www.teletrust.de/veranstaltungen/tutorials-workshops/teletrust-iws-2017/

Weiterführende Informationen auf https://www.teletrust.de/veranstaltungen/


► 21) Nächste TeleTrusT-Gremiensitzungen

Aktueller Terminstand:

■ 10.01.2017, Berlin: TeleTrusT-Vorstand
■ 12.01.2017, Berlin: TeleTrusT-AK "Stand der Technik"
■ 30.01.2017, Berlin: TeleTrusT-AG "Smart Grids / Industrial Security"
■ 31.01.2017, Berlin: TeleTrusT-EBCA-AG "Technik"
■ 07.02.2017, Berlin: TeleTrusT-AG "Mobile Security"
■ 28.02.2017, Münster: TeleTrusT-EBCA-Board


► 22) Nächste TeleTrusT-Partnerveranstaltungen

2017

■ 16.01. - 18.01.2017, Berlin, DE: OMNISECURE
www.omnisecure.berlin

■ 22.01. - 24.01.2017, Dubai, AE: Intersec (TeleTrusT-Gemeinschaftsstand)
www.teletrust.de/veranstaltungen/intersec/intersec-2017

■ 13.02. - 17.02.2017, San Francisco, US: RSA Conference
www.teletrust.de/veranstaltungen/rsa/rsa-2017

■ 27.02. - 02.03.2017, Barcelona, ES: Mobile World Congress (NRW-Gemeinschaftsstand)

■ 06.07. - 07.07.2017, München, DE: SicherheitsExpo
www.sicherheitsexpo.de

■ 20.09. - 22.09.2017, Darmstadt, DE: 6th International Conference of the Biometrics Special Interest Group (BIOSIG)
www.biosig.de/biosig-2017


TeleTrusT-Mitgliedschaft

TeleTrusT-Kalender

Juni - 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01
02
03 04
05
06
07
08
09 10 11
12
13
14 15 16 17 18
19 20 21
22
23 25
26
27 28
29
30
 
Freitag, 02.06.2017
- TeleTrusT-AG "SICCT"
Die nächste Telko der TeleTrusT-AG "SICCT" findet am 02.06.2017 statt.
- TeleTrusT-AK "Stand der Technik"

Die nächste Telefonkonferenz des TeleTrusT-AK "Stand der Technik" findet am 02.06.2017 statt.

Dienstag, 06.06.2017
- Infosecurity Europe
06. - 08.06.2017, London (Partnerveranstaltung)
http://www.infosecurityeurope.com/
Mittwoch, 07.06.2017
- Infosecurity Europe
06. - 08.06.2017, London (Partnerveranstaltung)
http://www.infosecurityeurope.com/
Donnerstag, 08.06.2017
- TeleTrusT-Regionalstelle Hamburg
Die nächste Veranstaltung der TeleTrusT-Regionalstelle Hamburg (WMC) findet am 08.06.2017 in Hamburg statt.
- Infosecurity Europe
06. - 08.06.2017, London (Partnerveranstaltung)
http://www.infosecurityeurope.com/
Dienstag, 13.06.2017
- TeleTrusT-AG "Smart Grids / Industrial Security"

Die nächste Telefonkonferenz der TeleTrusT-AG "Smart Grids / Industrial Security" findet am 13.06.2017 statt.

Donnerstag, 22.06.2017
- TeleTrusT-EBCA-"PKI-Workshop"
Der TeleTrusT-EBCA-"PKI-Workshop" findet am 22.06.2017 in Berlin statt. https://www.teletrust.de/veranstaltungen/tutorials-workshops/ebca-pki-2017/
Montag, 26.06.2017
- Forschungstag IT-Sicherheit NRW
26.06.2017, Hagen (TeleTrusT-Partnerveranstaltung)
http://www.forschungstag-it-sicherheit.de/
Donnerstag, 29.06.2017
- TeleTrusT-Vorstandssitzung
Die nächste TeleTrusT-Vorstandssitzung findet am 29.06.2017 in Essen statt.
- TeleTrusT-interner Workshop 2017
Der TeleTrusT-interne Workshop 2017 findet am 29./30.06.2017 in Essen statt.
https://www.teletrust.de/veranstaltungen/tutorials-workshops/teletrust-iws-2017/
Freitag, 30.06.2017
- TeleTrusT-interner Workshop 2017
Der TeleTrusT-interne Workshop 2017 findet am 29./30.06.2017 in Essen statt.
https://www.teletrust.de/veranstaltungen/tutorials-workshops/teletrust-iws-2017/

TeleTrusT-Anbieterverzeichnis

Service: securityNews


Quelle: www.it-sicherheit.de

TeleTrusT-Mitglieder

  • Link zur Mitgliederliste
  • Link zur Mitgliederliste
  • Link zur Mitgliederliste
  • Link zur Mitgliederliste
  • Link zur Mitgliederliste

Kooperationsnetzwerk