Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

TeleTrusT engagiert sich

TeleTrusT - Bundesverband IT-Sicherheit e.V. ist Mitglied des European Telecommunications Standards Institute.

Für TeleTrusT-Infos

E-Mailadresse:

TeleTrusT-Video

TeleTrusT-Video

TeleTrusT-Kooperationen

Allianz für Cyber-Sicherheit Logo: Cryptocharta Logo: Cyber Security Challenge SecuPedia Logo: Sicherheits Expo München OMNISECURE Logo Mobile World Congress RSA Conference Logo Logo: Security World Vietnam Logo: Cyber Secure Car InfoSecurity Logo: SDW 2018 Logo: Sicherheits Expo München D-A-CH Security Logo Logo: PITS World eID Congress qSkills Security Summit it-sa Logo it-sa Brasil Logo: Internet Security Days 9. Österreichischer IT-Sicherheitstag 2012 Logo Logo: Security World Vietnam Logo: NORDIC IT Security German Silicon Valley Accelerator Koordinierungsstelle IT-Sicherheit im DIN Deutsches Institut für Normung Logo: eab – European Association for Biometrics Verbraucher sicher online Open Signature Initiative SkIDentity Logo

News

Dienstag, den 21.02.2017, 09:24 Uhr

TeleTrusT-Information: Mitglieder und Aktivitäten

Verbandsnachrichten, 21.02.2017

1) TeleTrusT begrüßt 5 neue Verbandsmitglieder
2) ProSiebenSat.1 tritt TeleTrusT bei
3) China plant neue Aufsichtsbehörde für Internet-Sicherheit
4) ENISA-Report zu Security-Zertifizierung
4) Deutschland: Bund zentralisiert IT-Beschaffung
5) TeleTrusT: Politische Aktivitäten
6) Neue Partnerschaften der TeleTrusT European Bridge CA: SecCommerce und intarsys
7) ETSI: Call for contributions for ETSI Security Week 2017
8) BMBF/NKS-Informationstag "Sichere Gesellschaften - Horizont 2020"
9) Personalien: Schabhüser BSI-Vizepräsident / Krupka + Winter Gfs. GI
10) Intersec 2017 in Dubai: TeleTrusT-Gemeinschaftsstand (Rückschau)
11) RSA Conference 2017 in San Francisco: TeleTrusT präsentierte "IT Security made in Germany" (Rückschau)
12) DIN-Akademie: Tagung zu EU-Datenschutzgrundverordnung in Kooperation mit TeleTrusT
13) TeleTrusT Veranstaltungspartner der European Union of Associations of Translation Companies
14) TeleTrusT Veranstaltungspartner der ditact "Women´s IT Summer Studies" der Universität Salzburg
15) T.I.S.P.-Beirat konstituiert
16) BMWi: Informationen zu anstehenden Aktivitäten mit möglichem Themenbezug "IT-Sicherheit"
17) Medienberichte mit TeleTrusT-Bezugnahme
18) Vortrag/Interview im Namen von TeleTrusT
19) Nächste TeleTrusT-Gremiensitzungen
20) Nächste TeleTrusT-Eigenveranstaltungen
21) Nächste TeleTrusT-Partnerveranstaltungen


► 1) TeleTrusT begrüßt 5 neue Verbandsmitglieder 

■ ProSiebenSat.1 Media SE, Unterföhring
Die ProSiebenSat.1 Group ist eines der größten unabhängigen Medienhäuser in Europa mit einer starken Präsenz im TV- und Digitalmarkt. Werbefinanziertes Free-TV ist das Kerngeschäft der Gruppe. Der Konzern vernetzt sein reichweitenstarkes TV-Geschäft im deutschsprachigen Raum mit seiner Digitalsparte. Das Unternehmen ist zudem im Internet Bewegtbild-Vermarkter und erreicht über 30 Millionen digitale Nutzer. Darüber hinaus hat ProSiebenSat.1 ein E-Commerce-Portfolio aufgebaut. Über sein internationales Produktions- und Vertriebsnetzwerk Red Arrow Entertainment Group ist das Unternehmen mit 19 Gesellschaften in acht Ländern vertreten. www.prosiebensat1.com

■ C-IAM GmbH, Hamburg
C-IAM (Cloud Identity and Access Management) bietet auf SaaS-Basis eine Cloud-Lösung für den Einsatz eines Identity and Access Managements. Ziel ist die Optimierung des Berechtigungsmanagements für den Mittelstand mit kostengünstiger Beschaffung und Wartungsarbeit des Systems sowie verbessertem Automatisierungsgrad der Prozesse durch einheitlich strukturierte Berechtigungen der an das IAM-System angeschlossenen Applikationen. www.c-iam.com

■ GZIS GmbH, Ostfildern
Die GZIS ist ein Start-up, spezialisiert auf IT-Sicherheitsdienstleistungen im B2B-Segment. Das Leistungsangebot umfasst die Vermietung von SaaS-Diensten über eine Cloud-Infrastruktur an Kunden auf monatlicher oder jährlicher Basis. Darüber hinaus bietet GZIS Beratung, Implementierung und Support von IT-Security-Lösungen für Geschäftskunden an. www.gzis.de

■ KeyIdentity GmbH, Weiterstadt
KeyIdentity bietet Entwicklung von 2FA- und mFA-Authentifizierungen, die weltweit zum Einsatz kommen, sowie Erstellung von IT-Security-Strategien und Sicherheitsbewertungen bestehender Systeme. Passende Lösungen werden speziell für unterschiedliche Anforderungen entwickelt und die Lizenzierungen flexibel gehalten. www.keyidentity.com

■ oneclick AG, Zürich (CH)
oneclick mit Hauptsitz in Zürich (CH) und einem Innovationsmotor in Prien am Chiemsee (DE) hat sich auf die Entwicklung einer Plattform für die automatisierte und sichere Bereitstellung von digitalen Arbeitsplätzen spezialisiert. Ziel von oneclick ist, das End User Computing mitzugestalten und zu verbessern. oneclick wurde 2015 gegründet. oneclick ist eine als Service verfügbare Application Delivery- und Streaming-Plattform (PaaS). Über oneclick lassen sich Applikationen von jedem Server-Standort (Private Cloud, Public Cloud, On-Premise) als Stream in einen zentralen, 100%ig webbasierten Workspace im Browser ausliefern. www.oneclick-cloud.com 


► 2) Zum TeleTrusT-Beitritt von ProSiebenSat.1

Die ProSiebenSat.1 Media SE unterstreicht mit dem Beitritt zu TeleTrusT die Bedeutung von IT-Sicherheit, Informations- und Datenschutz für die Kernbereiche seiner Geschäftstätigkeit.

Martin Neubauer, Head of Information Security bei ProSiebenSat.1: "Informationen sind für uns wertvolles Betriebskapital und müssen entsprechend geschützt werden. Die Sicherheit von Geschäftsprozessen, IT, Infrastrukturen und kritischen Informationen bildet einen wichtigen Faktor für unsere Wettbewerbsfähigkeit. TeleTrusT bietet uns schnellen Zugang zu aktuellen Informationen der IT-Sicherheit und ermöglicht den Austausch mit den anderen Mitgliedsunternehmen."

TeleTrusT begrüßt die Entscheidung als Beitrag mit Signalwirkung für die Vernetzung von Technologieanbietern und Großanwendern.


► 3) China plant neue Aufsichtsbehörde für Internet-Sicherheit

Ein geplantes Aufsichtsorgan für Internet-Sicherheit in China soll davor schützen, dass Online-Produkte und Services und insbesondere Partei- und Regierungsbehörden sowie Schlüsselindustrien von ausländischen Kräften manipuliert werden. Die Chinesische "Verwaltung für Cyberspace" (CAC) führt derzeit ein Konsultationsverfahren über einen Regulierungsentwurf für Online-Produkte und -Dienste durch, für die China ein Prüfungsorgan zur Internetsicherheit einzurichten beabsichtigt.

Hintergrund: Partei- und Regierungsbehörden in China können keine Online-Produkte und Dienste kaufen, die nicht genehmigt worden sind, und auch Behörden in Schlüsselindustrien wie dem Finanzwesen, der Telekommunikation und dem Energiesektor werden aufgerufen, Inspektionen in ihren eigenen Bereichen durchzuführen. Die Gründung des Aufsichtsorgans soll die Cyberspace-Kontrolle von Regierungsbehörden und Schlüsselindustrien verbessern.

Weil China nach eigener Einschätzung immer noch stark von ausländischer Schlüsseltechnologie abhängt, soll die Aufsichtsbehörde Schlupflöcher überprüfen, die vorsätzlich in Online-Produkte oder -Dienste installiert worden sind, die eine Bedrohung für die nationale Sicherheit darstellen könnten. Im Gegensatz zu traditionellen Qualitätskontrollen sollen die Überprüfungen Kriterien umfassen, die Risiken für die nationale Sicherheit darstellen. (Quelle: german.china.org.cn)


► 4) ENISA-Report zu Security-Zertifizierung

Die European Union Agency for Network and Information Security (ENISA) hat einen Bericht zu "Challenges of security certification in emerging ICT environments" veröffentlicht:

"This report aims to provide decision makers with a thorough description of the security certification status concerning the most impactful equipment in five different critical business sectors. Results of this study should help to improve and harmonize the certification standards and frameworks in place, and pave the way towards a common approach to security certification in these sectors in the EU.

Veröffentlichungsdatum: 06.02.2017: www.enisa.europa.eu/publications/challenges-of-security-certification-in-emerging-ict-environments/


► 5) Deutschland: Bund zentralisiert IT-Beschaffung

Die neu eingerichtete Zentralstelle für IT-Beschaffung (ZIB) beim Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums (BMI) übernimmt seit dem 01.01.2017 zentral die Ausschreibung von IT-Rahmenverträgen für die unmittelbare Bundesverwaltung. Konkret geht es um Ausschreibungen für Hardware, Software, Informations- und Kommunikationstechnik sowie IT-Dienstleistung und IT-nahen Dienstleistungen (IKT). Die ZIB soll die Beschaffung von IT bündeln, professionalisieren und den Abruf von Lieferungen und Leistungen für die unmittelbare Bundesverwaltung vereinfachen. Eine jährliche Übersicht für anstehende Ausschreibungen (Rahmenvertrags-Roadmap), soll zudem ab sofort die Transparenz auf Kunden- und Lieferantenseite erhöhen. Sie sollen auf diese Weise einen Einblick in die zukünftigen Planungen der ZIB erhalten. Die ZIB soll Hardware, Software, Informations- und Kommunikationstechnik gebündelt für ihre Bedarfsträger einkaufen, ebenso IT-Dienstleistungen und IT-nahe Dienstleistungen wie Beratungen oder Instandhaltungen. Dafür soll die ZIB identifizieren, wie viele neue Ausschreibungen notwendig sind und mit einer permanenten Marktbeobachtung sicherstellen, dass unterbrechungsfrei, anforderungsgerecht und wirtschaftlich eingekauft wird. (Quelle: egovernment-computing.de)


► 6) TeleTrusT: Politische Aktivitäten

Aktivitäten im politischen Raum mit aktiver TeleTrusT-Beteiligung bzw. -Einbeziehung:

■ 01.02.2017, Berlin (BMWi): 2. Erörterungstermin "Verantwortung für IT-Sicherheit im IT-Bereich"
Erörterungsgegenstand sind Handlungsoptionen der Bundesregierung und der Unternehmen in Bezug auf den Umgang mit IT-Sicherheitsrisiken im TK-Bereich.

■ 21.02.2017, Bonn (BMBF): Abstimmungsgespräch der deutschen Teilnehmer in den Gremien der European CyberSecurity Organisation (ECSO)
Die EU-Kommission hat mit der European CyberSecurity Organisation (ECSO) Mitte 2016 eine vertragliche öffentlich-private Partnerschaft (cPPP) im Bereich Cybersicherheit begründet. Die ECSO hat zwischenzeitlich ihre Arbeit aufgenommen. TeleTrusT ist Gründungsmitglied, im Board of Directors vertreten (Gerd Müller, TeleTrusT/secunet) und mit mehreren Experten in ECSO-Working Groups aktiv; siehe auch Meldung vom 15.06.2016: www.teletrust.de/startseite/pressemeldung/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=945&cHash=637377cb4bdb73e651e0e2f6b92b4f8c. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und das Bundesministerium des Innern (BMI) halten eine Abstimmung zwischen den deutschen Gremienmitgliedern für wichtig.


► 7) ETSI: Call for contributions for ETSI Security Week 2017

Das European Telecommunications Standards Institute (ETSI) informiert:

The 2017 edition of the ETSI Security Week (12 - 16 June 2017; www.etsi.org/securityweek) will address key cybersecurity standardization challenges in the short, medium and longer term. The event will look at the different aspects of cybersecurity underpinning our digital world. The cybersecurity community will come together at ETSI to network and exchange on the state of standardization for cybersecurity. Should you be interested, please return the appropriate event call for presentations form to events@etsi.org by 28 February 2017. The full Security Week Programme will be available in the course of April.

(TeleTrusT ist ETSI-Mitglied.)


► 8) BMBF/NKS-Informationstag "Sichere Gesellschaften - Horizont 2020"

Am 28.03.2017 (Bonn, 10:00 - 17:00 Uhr) veranstaltet die Nationale Kontaktstelle Sicherheitsforschung (NKS) im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) den Informationstag für den vierten Aufruf im EU-Programm "Sichere Gesellschaften - Horizont 2020".
 
In der Veranstaltung werden die Inhalte und administrativen Rahmenbedingungen der Ausschreibung vorgestellt. Darüber hinaus werden Hinweise für künftige Anträge gegeben und wird die Ausrichtung des Arbeitsprogrammes 2018 - 2020 präsentiert. Darüber hinaus besteht in einem Partnering-Workshop Gelegenheit, Kontakte für künftige Antragsaktivitäten zu knüpfen.

 Die Veranstaltung richtet sich an Projektverantwortliche aus Industrie, Forschung und Hochschulen sowie an staatliche und private Endnutzer, die ein EU-Projekt vorbereiten oder sich über Fördermöglichkeiten im Bereich "Sichere Gesellschaften" des Rahmenprogramms "Horizont 2020" informieren möchten.

Anmeldeinformationen über TeleTrusT.


► 8) Personalien: Schabhüser BSI-Vizepräsident / Krupka + Winter Gfs. der GI

■ Gerhard Schabhüser ist BSI-Vizepräsident
Dr. Gerhard Schabhüser (55), Diplom-Mathematiker, hat mit Wirkung zum 01.01.2017 das Amt des Vizepräsidenten des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) übernommen. Schabhüser ist seit 1991 im BSI tätig. Zunächst lag sein Arbeitsschwerpunkt im Bereich der Entwicklung und Evaluierung kryptografischer Verfahren. Danach leitete er den damaligen Fachbereich "Kryptografie und wissenschaftliche Grundlagen". Seit 2005 war Schabhüser als Abteilungsleiter zuständig für die Themenfelder Kryptografie, wissenschaftliche Koordinierung und technische Verschlusssachensicherheit. Aufgabe des neuen Vizepräsidenten wird u.a. sein, gemeinsam mit BSI-Präsident Schönbohm die Aufstellung des BSI als nationale Cyber-Sicherheitsbehörde den Herausforderungen der Digitalisierung anzupassen und weiterzuentwickeln. Dazu gehört neben der Beratung des Präsidenten in strategischen und technischen Fragen auch die Umsetzung der strategischen Vorhaben des Unternehmens, wie z.B. die Erhöhung der Skalierbarkeit der Produkte und Dienstleistungen, aber auch die Integration der rund 180 neuen Stellen, die dem BSI für 2017 zugesprochen wurden. (Quelle: BSI)

■ Daniel Krupka und Cornelia Winter seit 01.01.2017 neue Geschäftsführung der GI
Daniel Krupka und Cornelia Winter bilden seit dem 01.01.2017 die neue Geschäftsführung der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI). Daniel Krupka wird das Büro in Berlin leiten und den Kontakt zu Politik, Wirtschaft und Verbänden pflegen. Cornelia Winter verantwortet das Vereinsmanagement und die Geschäftsstelle in Bonn. Daniel Krupka hat zuletzt das Hauptstadtbüro der PR-Agentur Loesch Hund Liepold Kommunikation geleitet und als Direktor Corporate Communication Unternehmen, Institutionen und Marken in Fragen der Kommunikation beraten. Cornelia Winter ist seit dem Jahr 2000 bei der GI und war bisher für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Begleitung der Gremien verantwortlich. Winter und Krupka übernehmen die Geschäftsführung der GI von Alexander Rabe, der 2016 die Leitung der Hauptstadtrepräsentanz des eco - Verband der Internetwirtschaft e.V. übernommen hat.

(Quelle: GI)


► 9) Intersec 2017 in Dubai: TeleTrusT-Gemeinschaftsstand (Rückschau)

TeleTrusT und die Messe Frankfurt mit der Landesgesellschaft Middle East kooperierten bei der Präsentation von "IT Security made in Germany" auf der Intersec 2017 in Dubai. Die Intersec ist eine internationale Fachmesse für die Bereiche Kommerzielle Sicherheit, Informationssicherheit, Brandschutz und Rettung, Personenschutz, Gesundheit, Innere Sicherheit und Überwachung. Mit Gemeinschaftsauftritten wie auf der Intersec verfolgt TeleTrusT das Anliegen, gemeinsam mit interessierten Verbandsmitgliedern IT-Sicherheitsprodukte und -Dienstleistungen unter der TeleTrusT-Marke "IT Security made in Germany" vorzustellen. Die 19. Intersec Dubai 2017 fand vom 22.01. - 24.01.2017 in Dubai, VAE, statt und führte als Messe mit begleitenden Veranstaltungen Entscheider und Verantwortungsträger aus Wirtschaft und Behörden zusammen. Beteiligte TeleTrusT-Mitgliedsunternehmen 2017 waren unter anderem G Data und bc digital. www.teletrust.de/veranstaltungen/intersec/intersec-2017/.


► 10) RSA Conference 2017 in San Francisco: TeleTrusT präsentierte "IT Security made in Germany" (Rückschau)

Vom 13.02. bis 17.02.2017 fand in San Francisco, USA, die 26. "RSA Conference" statt. Die RSA San Francisco ist nach wie vor die weltweit führende Messe bzw. Konferenz für IT-Sicherheit mit internationaler Beteiligung. Am "German Pavilion" präsentierte TeleTrusT mit zahlreichen Verbandsmitgliedern "IT Security made in Germany". Der Gemeinschaftsstand wurde zum 17. Mal in Folge mit einer vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten und von TeleTrusT gestalteten Gemeinschaftsausstellung vertreten. Die Organisation oblag der NürnbergMesse als verantwortlicher Durchführungsgesellschaft. Durch den etablierten Goldsponsor-Status des "German Pavilion" und die damit verbundenen Präsentationsmöglichkeiten ist gewährleistet, dass Besucher und Konferenzteilnehmer auf vielfältige Weise Kenntnis von ausgewählten Leistungsangeboten der deutschen IT-Sicherheitsindustrie nehmen können. Im Rahmen des Gemeinschaftsauftritts stellten diese TeleTrusT-Mitglieder aus: Atsec, Auconet, Avira, Bundesdruckerei, CenterTools/DriveLock, CryptoTec, cryptovision, Detack, eco, egoSecure, genua, Infineon, itWatch, NCP, Rohde & Schwarz Cybersecurity, Secomba/Boxcryptor, secunet, TÜViT.

Begleitend zur Standpräsentation organisierte TeleTrusT zusammen mit Verbandsmitgliedern eine Reihe von Begegnungsmöglichkeiten und Fachveranstaltungen: www.teletrust.de/veranstaltungen/rsa/rsa-2017/.


► 11) DIN-Akademie: Tagung zu EU-Datenschutzgrundverordnung in Kooperation mit TeleTrusT

Das Deutsche Institut für Normung e.V. (DIN) bzw. die DIN-Akademie in Kooperation mit TeleTrusT führt am 27.04.2017 eine Tagung "Datenschutzgrundverordnung in der Praxis - Umsetzung, Standards, Datenschutzkonzepte und -management" durch.

Den zentralen TeleTrusT-Part übernimmt RA Bernhard Kloos (TeleTrusT-Mitglied HK2 RAe) zum Themenkreis Einwilligungsmanagement im Rahmen der EU-DSGVO/Neue Regeln für die Einwilligung von Betroffenen/Umgang mit alten Datenbeständen/Prozess- und Formularumstellungen/Dokumentationspflichten der verantwortlichen Stelle.

Details und Anmeldung: www.beuth.de/go/t-296


► 12) Neue Partnerschaften der TeleTrusT European Bridge CA: SecCommerce und intarsys

Ausweitung des Vertrauensnetzwerkes auf Prozesse rund um die Signatur und Signaturprüfung von digitalen Dokumenten

Die TeleTrusT European Bridge CA kooperiert seit Anfang 2017 mit den Herstellern SecCommerce und intarsys in den Bereichen Signierung, Signaturvalidierung, Verschlüsselung und Entschlüsselung von digitalen Dokumenten. Dadurch ist es Anwendern möglich, durch Mitarbeiter der Organisationen des Vertrauensnetzwerkes Dokumente digital unterschreiben zu lassen und diese auf der Gegenseite erfolgreich auf Gültigkeit zu prüfen.

Die Kooperation mit SecCommerce bietet zudem die technische Grundlage dafür, als Teilnehmer der EBCA an öffentlichen Ausschreibungen teilzunehmen, ohne zusätzliche Zertifikate nutzen zu müssen. Im Rahmen der intarsys-Kooperation erfolgte die Integration in ein E-Mail-Gateway, sodass auch der Austausch signierter und verschlüsselter E-Mails reibungslos umgesetzt werden kann.

www.ebca.de


► 13) TeleTrusT Veranstaltungspartner der European Union of Associations of Translation Companies

Die European Union of Associations of Translation Companies (EUATC) richtet am 20. und 21.04.2017 ihren internationalen Jahreskongress in Berlin aus. Die EUATC ist einer der weltweit größten Übersetzerverbände und umfasst als Mitglieder sowohl Einzelübersetzer, kleine bis mittlere Übersetzerbüros als auch größere Übersetzungsunternehmen, die praktisch alle Themen abdecken. Die EUATC ist außer mit Branchenpolitik auch mit EN- und ISO-Standardisierung befasst sowie mit aktuellen Themen wie IT-Sicherheit für Unternehmen, sichere Datenübermittlung z.B. bei sicherheitskritischen Übersetzungsaufträgen und Cloud-Lösungen. Das Netzwerk der EUATC ragt naturgemäß in sehr viele Industrie- und Verwaltungsbereiche hinein.

Im Rahmen einer Veranstaltungskooperation wird TeleTrusT auf dem EUATC-Kongress zu den Themen

- Cloud Security
- Verschlüsselung
- sicheren Datenaustausch

und die aktuelle Gefahrenlage für KMUs referieren. Die Präsentation wird namens TeleTrusT durch Dr.-Ing. habil. Ralf Rieken (TeleTrusT-Mitglied Uniscon GmbH München) ausgeführt.


► 14) TeleTrusT Veranstaltungspartner der ditact "Women´s IT Summer Studies" der Universität Salzburg

Die Universität Salzburg als Hauptträgerin und die Fachhochschule Salzburg laden IT-Fachfrauen ein, Lehrangebote für die 15. ditact "Women´s IT Summer Studies" einzureichen, die vom 21.08. - 02.09.2017 stattfindet. TeleTrusT unterstützt diese Aktivität. Die Lehre umfasst auch ein Modul "IT-Sicherheit". Das Angebot richtet sich an "Fachfrauen" in der IT bzw. IT-Sicherheit. Die ditact bietet einerseits Frauen die Möglichkeit, eine spezialisierte akademische Weiterbildung im Informatik- bzw. IT-Sektor zu erhalten und andererseits Erfahrungen in der Lehre zu sammeln. ditact.ac.at/page/Call+ditact+2017


► 15) T.I.S.P.-Beirat konstituiert

TeleTrusT hatte innerhalb des T.I.S.P.-Absolventenkreises zu Interessenbekundungen für einen "T.I.S.P.-Beirat" aufgerufen. Basierend auf den Rückmeldungen wurde am 10.01.2017 auf Beschluss des T.I.S.P.-Lenkungsgremiums dieser Beirat konstituiert und die nachstehenden Experten berufen:

Patrick Sauer, bisec GmbH, Frankfurt am Main
Thomas Floß, EDV-Unternehmensberatung Floß, Versmold
Holger Westphal, ivv GmbH, Hannover
Gerald Scheer, Fiducia & GAD IT AG, Münster.

Der Beirat wird in dieser Zusammensetzung zunächst befristet bis 31.12.2018 als fachliches Beratungsgremium für die inhaltlich-thematische Fortentwicklung des T.I.S.P.-Curriculums sowie für die Programmgestaltung des jährlichen T.I.S.P. Community Meetings tätig.

Der T.I.S.P. ist ein deutschsprachiges Expertenzertifikat für IT-Sicherheitsfachleute. Die Inhalte, die für das T.I.S.P.-Zertifikat relevant sind, umfassen die wichtigsten internationalen Standards der Informationssicherheit und berücksichtigen darüber hinaus die Prinzipien des IT-Grundschutzes sowie die deutsche und europäische Gesetzgebung. TeleTrusT ist Träger des T.I.S.P. www.teletrust.de/tisp/


► 16) BMWi: Informationen zu anstehenden Aktivitäten mit möglichem Themenbezug "IT-Sicherheit"

(Anlässlich politischer Termine besteht im Vorfeld über TeleTrusT die Möglichkeit, das BMWi auf etwaige konkrete Probleme im bilateralen Handel mit dem jeweiligen Land hinzuweisen.)

■ Japan
Am 8. und 10.03.2017 findet in Genf die 13. "Handelspolitische Überprüfung" Japans statt. Dieser Vorgang bietet ggf. die Möglichkeit, über allgemeine Fragen hinaus kritische Punkte zu bestimmten handelspolitischen Themen anzusprechen, darunter auch zu konkreten Einzelfällen. Bitte richten Sie Hinweise an die TeleTrusT-Geschäftsstelle zur Weiterleitung an das BMWi.

■ Kanada
Die Deutsch-Kanadische Industrie- und Handelskammer führt zusammen mit relevanten Fachpartnern vom 19. - 23.06.2017 eine Geschäftsanbahnungsreise mit dem Schwerpunkt "Kanadas Markt für zivile Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen" nach Toronto und Ottawa durch. Diese Initiative findet im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU statt und wird von TeleTrusT als Partner unterstützt. Die Geschäftsanbahnungsaktivität richtet sich an deutsche kleine und mittlere Unternehmen mit Produkten und Dienstleistungen in der zivilen Sicherheitsindustrie, darunter auch "IT-Sicherheit":

Das Programm umfasst unter anderem folgende Punkte:

- In individuell vorbereiteten Gesprächen treffen Sie potentielle Geschäftspartner im Großraum Toronto und Ottawa.
- Eine ganztägige Konferenz in Toronto gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen einem Fachpublikum vorzustellen.
- Projektbesichtigungen in und um Toronto und Ottawa vertiefen den Einblick in die einschlägigen Branchen in Kanada.
- Round-Table-Gespräche ermöglichen einen direkten Austausch mit Vertretern der Branche in Kanada.

Direktkontakte bei Interesse:

1) Für inhaltliche Fragen:
AHK Kanada
Frau
Elena Gerken
E-Mail: elena.gerken@germanchamber.ca
Tel.: +1 (416) 598 7071

2) Für Fragen zur Anmeldung:
SBS systems for business solutions
Frau
Miriam Achenbach
E-Mail: info@sbs-business.com
Tel.: +49 30 260 123 77


► 17) Medienberichte mit TeleTrusT-Bezugnahme

(Auswahl)

■ Marieke Petersohn (TeleTrusT-Projektkoordinatorin): "Arbeitswelt/Berufsbild IT-Sicherheitskoordinator" in: Bundesweite Informationsmappe der Bundesagentur für Arbeit (Berufsfeldinformationen für Jugendliche), 2017

■ TeleTrusT in "Industriestandort Deutschland stärken", in Handelsblatt/Sonderpublikation, 21.02.2017


► 18) Vortrag/Interview im Namen von TeleTrusT

Steffen Heyde (TeleTrusT-Mitglied secunet, Leiter TeleTrusT-AG "Smart Grids / Industrial Security"): Interview zu "IT-Sicherheit bei Industrie 4.0", 23.12.2016, Hessischer Rundfunk (Hörfunk)


► 19) Nächste TeleTrusT-Gremiensitzungen

Aktueller Terminstand:

■ 28.02.2017, Münster: TeleTrusT-EBCA-Board
■ 02.03.2017 (Telko): T.I.S.P.-Lenkungsgremium
■ 03.03.2017, Berlin: TeleTrusT-AK "Stand der Technik"
■ 09.05.2017, Berlin: TeleTrusT-EBCA-Board
■ 29.05.2017, Berlin: TeleTrusT-AG "Smart Grids/Industrial Security"
■ 29.06.2017, Essen: TeleTrusT-Vorstand


► 20) Nächste TeleTrusT-Eigenveranstaltungen

Aktueller Terminstand:

■ 12.05.2017, München: TeleTrusT-Regionalstelle München (itWatch)
■ 30.05.2017, Berlin: TeleTrusT-Politikpanel "IT-Sicherheit"
■ 31.05.2017, Berlin: TeleTrusT-Informationstag "IT-Sicherheit in Arztpraxen"
■ 22.06.2017, Berlin (TeleTrusT): PKI-Workshop der TeleTrusT-EBCA
www.teletrust.de/veranstaltungen/tutorials-workshops/ebca-pki-2017/
■ 29./30.06.2017, Essen (secunet): TeleTrusT-interner Workshop 2017
www.teletrust.de/veranstaltungen/tutorials-workshops/teletrust-iws-2017/
■ 20.09.2017, Berlin: TeleTrusT/VOI-Informationstag "Elektronische Signatur"

Weiterführende Informationen auf www.teletrust.de (Veranstaltungen)


► 21) Nächste TeleTrusT-Partnerveranstaltungen

■ 05./06.04.2017, Hagenberg, AT: Security Forum (Hagenberger Kreis; FH Hagenberg)
www.securityforum.at

■ 20./21.04.2017, Berlin: Jahreskongress der European Union of Associations of Translation Companies (EUATC)

■ DIN-Akademie: Tagung zu EU-Datenschutzgrundverordnung
www.beuth.de/go/t-296

■ 06.07. - 07.07.2017, München, DE: SicherheitsExpo
www.sicherheitsexpo.de

■ 21.08. - 02.09.2017, Salzburg, AT: ditact "Women´s IT Summer Studies" der Universität Salzburg
www. ditact.ac.at/page/Call+ditact+2017

■ 20.09. - 22.09.2017, Darmstadt, DE: 6th International Conference of the Biometrics Special Interest Group (BIOSIG)
www.biosig.de/biosig-2017


TeleTrusT-Mitgliedschaft

TeleTrusT-Kalender

September - 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03
04 05 06
07
08 09 10
11
12
13 14 15 16 17
18 19
20
21
22 23 24
25 26 27
28
29 30  
Donnerstag, 07.09.2017
- TeleTrusT-EBCA-AG "Technik"
Die nächste TeleTrusT-EBCA-AG "Technik" findet am 07.09.2017 in Paderborn Net at Work statt. 
Dienstag, 12.09.2017
- TeleTrusT-AG "RSA"
Die nächste Sitzung der TeleTrusT-AG "RSA" findet am 12.09.2017 in Berlin statt
Mittwoch, 20.09.2017
- TeleTrusT/VOI-Informationstag "Elektronische Signatur"
Der nächste TeleTrusT/VOI-Informationstag "Elektronische Signatur" findet am 20.09.2017 in Berlin statt. https://www.teletrust.de/veranstaltungen/signaturtag/infotag-elektronisch...
- TeleTrusT-AG "Biometrie"
Die nächste Sitzung der TeleTrusT-AG "Biometrie" findet am 20.09.2017 in Darmstadt statt.
Donnerstag, 21.09.2017
- TeleTrusT-EBCA-Lenkungsgremium
Die nächste Sitzung des TeleTrusT-EBCA-Lenkungsgremiums findet am 21.09.2017 in Berlin bei TeleTrusT statt.
Donnerstag, 28.09.2017
- TeleTrusT-Regionalstelle Mannheim (Sama Partners)
Das nächste Treffen der TeleTrusT-Regionalstelle Mannheim findet am 28.09.2017 in Mannheim statt.

TeleTrusT-Anbieterverzeichnis

Service: securityNews


Quelle: www.it-sicherheit.de

TeleTrusT-Mitglieder

  • Link zur Mitgliederliste
  • Link zur Mitgliederliste
  • Link zur Mitgliederliste
  • Link zur Mitgliederliste
  • Link zur Mitgliederliste

Kooperationsnetzwerk