TeleTrusT engagiert sich

TeleTrusT - Bundesverband IT-Sicherheit e.V. ist Mitglied des European Telecommunications Standards Institute.

Für TeleTrusT-Infos

E-Mailadresse:

TeleTrusT-Video

TeleTrusT-Video

TeleTrusT-Kooperationen

Allianz für Cyber-Sicherheit Logo: Cryptocharta Logo: Cyber Security Challenge SecuPedia Logo: Sicherheits Expo München OMNISECURE Logo Mobile World Congress Logo: secIT RSA Conference Logo Logo: IT Security Insights Logo: Security World Vietnam InfoSecurity Logo: SDW 2018 D-A-CH Security Logo Innovation World qSkills Security Summit it-sa Logo Logo: it-sa India it-sa Brasil Logo: Internet Security Days 9. Österreichischer IT-Sicherheitstag 2012 Logo German Silicon Valley Accelerator Koordinierungsstelle IT-Sicherheit im DIN Deutsches Institut für Normung Logo: eab – European Association for Biometrics Verbraucher sicher online Open Signature Initiative SkIDentity Logo

News

Dienstag, den 27.02.2018, 11:04 Uhr

TeleTrusT-Information: Mitglieder und Aktivitäten

Verbandsnachrichten, 27.02.2018

1) TeleTrusT begrüßt 5 neue Verbandsmitglieder
2) Thema "IT-Sicherheit" im anstehenden Koalitionsvertrag: TeleTrusT gibt Empfehlungen und sieht gute Ansätze
3) TeleTrusT: Politische Aktivitäten (Auswahl)
4) Personalie: Fabian Ebner (Secorvo; T.I.S.P.)
5) DIN/DKE-Positionsdokument zum Draft EU Cybersecurity Act
6) Infoabend im Kitzbühel Country Club: EU-Datenschutzgrundverordnung
7) [Nachwuchsförderung] TeleTrusT ist Partner des "Landing Festival" in Berlin
8) "Heise secIT" in Hannover in Partnerschaft mit TeleTrusT
9) TeleTrusT-Regionaltreffen Stuttgart: "Stand der Technik gemäß DSGVO"
10) [Nachwuchsförderung] Netzwerktreffen "Start-ups"
11) TeleTrusT ist Partner der Konferenz "IT-Sicherheit für KRITIS" in Berlin
12) Jetzt Registrierung: TeleTrusT-Begleitveranstaltungen zur RSA Conference San Francisco 2018
13) Infoabend im Kitzbühel Country Club: Kryptogeld - Funktionsweise und steuerliche Behandlung
14) TeleTrusT bei "Security Forum" 2018 in Hagenberg (AT)
15) Informationstag "IT-Sicherheit in der Landwirtschaft" am 03.05.2018 in Berlin
16) it-sa India in Mumbai mit Unterstützung von TeleTrusT / Beteiligungsmöglichkeit
17) TeleTrusT ist Partner der "ditact women’s IT summer studies" 2018 in Salzburg / "Call for lectures" bis 28.02.2018
18) [Nachwuchsförderung] Cyber Security Challenge Germany 2018
19) BMWi: Informationen zu anstehenden Aktivitäten mit möglichem Themenbezug "IT-Sicherheit"
20) Vorträge im Namen von TeleTrusT
21) Medienbeiträge mit TeleTrusT-Bezugnahme
22) Nächste TeleTrusT-Gremiensitzungen
23) Nächste TeleTrusT-Eigenveranstaltungen


► 1) TeleTrusT begrüßt 5 neue Verbandsmitglieder

■ dhpg IT-Services GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Gummersbach
Die IT-Services-Sparte der dhpg begleitet Geschäftspartner systemunabhängig von der Konzeption bis zur Umsetzung aller IT-Sicherheitsmaßnahmen. Das deutsche Cyber Security Operation Center (CSOC) bietet Rund-um-die-Uhr-Überwachung (24/7) der IT-Infrastruktur und Datenverbindungen der Geschäftspartner. Spezielle Sensoren überwachen die Netzwerkinfrastruktur auf verdächtigen Datenverkehr und erzeugen dedizierte Meldungen, die durch das Team analysiert und gegebenenfalls eskaliert werden.
https://www.dhpg.de

■ EDV-Unternehmensberatung Floß GmbH, Versmold
Die EDV-Unternehmensberatung Floß GmbH zählt deutschlandweit zu den Datenschutz-Consultants, die sich auf technische Informationssicherheit spezialisiert haben. Die Unternehmensberatung Floß arbeitet für Kunden aller Art und Größe, für Gerichte und Staatsanwaltschaften ebenso wie für Versicherungen. Das Leistungsspektrum umfasst Einsätze als externe bzw. unabhängige EDV-Sachverständige und Forensiker (punktuell), Datenschutzbeauftragte (extern), IT Compliance Manager (extern), IT-Sicherheitsbeauftragte (dauerhaft und punktuell) sowie IT-Supervision (projekt- oder unternehmensbezogen).
https://www.floss-consult.de

■ [Start-up] cognitix GmbH, Leipzig
Cognitix ist auf erschwingliche und effiziente Hochgeschwindigkeitslösungen für Netzwerksicherheit spezialisiert und bietet Lösungen für Netzwerkintelligenz und -analyse mit Funktionen von Next-Generation-Firewalls, die sich - basierend auf Layer2 - ohne zusätzliche Konfiguration nahtlos in bestehende Netzwerke integrieren. Interaktives Reporting in Echtzeit liefert detaillierte Einblicke in den Netzwerkverkehr. Die Echtzeitkorrelation setzt Geräteverhalten und Verkehrsbeziehungen in Regeln um. Statt Netzwerke physisch zu segmentieren, ermöglicht die Cognitix-Technologie eine dynamische, verhaltensbasierte Segmentierung. Cognitix verfolgt den Ansatz von "Security as a Service" und bietet flexible Subskriptionsmodelle an.
https://cognitix.de

■ [Start-up] DoctorBox GmbH, Berlin
DoctorBox bietet als Anwendung eine selbstverwaltete digitale Gesundheitsakte. Zugriff und Freigabe sind nur durch den Patienten persönlich möglich. Patienten sammeln Befunde, Symptome, Medikamente, Arzttermine in einer eigenen "Timeline" und können ihre Daten mit dem Arzt teilen bzw. anfordern.
https://www.doctorbox.de

■ Dr. Dennis-Kenji Kipker (Universität Bremen)
Dr. Kipker befasst sich mit IT-Sicherheitsrechts- und Datenschutzthemen, insbesondere auch auf EU-Ebene.


► 2) Thema "IT-Sicherheit" im anstehenden Koalitionsvertrag: TeleTrusT gibt Empfehlungen und sieht gute Ansätze

Cybersicherheit ist ein entscheidender Faktor für die zukünftige internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft. So werden Lösungen für Industrie 4.0, intelligente Energienetze, digitalisierte Gesundheitswirtschaft, Smart Home und autonomes Fahren sich nur dann durchsetzen, wenn sie sowohl innovativ als auch vertrauenswürdig sind. Die nächste Bundesregierung muss Cybersicherheit deshalb zu einem Schwerpunkt ihrer Politik machen. Wesentliche Lebensbereiche werden in den kommenden Jahren grundlegend digitalisiert und bieten die Option, von Grund auf sichere Technologien zu entwickeln, ökonomisch zu skalieren und als Standards zu etablieren: die Verkehrssysteme, das Gesundheitswesen, die Energieversorgung, kommunale Infrastrukturen, staatliche Dienstleistungen. Deutschland hat große Chancen, in der Legislaturperiode 2018 bis 2021 und aufbauend auf den bisherigen Ergebnissen der vergangenen Legislaturperiode, bei der Cybersicherheit entscheidend voranzukommen. Die gute wirtschaftliche Lage und die günstige Haushaltslage von Bund und Ländern erlauben erhebliche Investitionen in Cybersicherheit und sichere Digitalisierung.

Die Cybersicherheitspolitik einer neuen Koalition im Bund sollte Schwerpunkte setzen:

■ Ziel sollte es sein, den volkswirtschaftlichen Schaden, der durch mangelnde Informationssicherheit entsteht und der 2017 auf 55 Milliarden Euro beziffert wird, bis zum Ende der Legislaturperiode mindestens zu halbieren. Hierzu fordert TeleTrusT die regierungsbildenden Parteien auf, ein jährliches Budget von mindestens 1 Milliarde Euro für die Stärkung der Cybersicherheit von Behörden und Wirtschaft in den Koalitionsvertrag aufzunehmen. Mit dem Geld sollen dringend erforderliche finanzielle und organisatorische Maßnahmen ermöglicht werden, die das Cybersicherheitsniveau in Unternehmen und Behörden deutlich erhöhen. Mit der geforderten Investition würde der digitale Standort Deutschland nachhaltig attraktiver werden - auch für ausländische Investoren. Gleichzeitig würde die neue Bundesregierung die Chance nutzen, die eigene IT-Sicherheitswirtschaft zu stärken und europäische und internationale Kooperationsprojekte aufzubauen.
■ Einrichtung eines Runden Tisches zur Erarbeitung und Nachhaltung einer Cybersicherheitsstrategie mit konkreten, messbaren Zielen zur Erhöhung der Informationssicherheit, gemeinsam mit Bund, Ländern, Wirtschaft und Wissenschaft
■ Personelle Stärkung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)
Zulassungs- und Zertifizierungsverfahren müssen beschleunigt werden, um so den Anwendern nachweislich sichere digitale Prozesse, Produkte und Lösungen schneller zur Verfügung stellen zu können. Erhöhung des BSI-Budgets für die Entwicklung neuer gesamtwirtschaftlicher und staatlich erforderlicher Basis-Sicherheitsprodukte
■ Neue Anreizsysteme, mit denen Behörden und Unternehmen die vom BSI empfohlenen, dem Stand der Technik entsprechenden IT-Sicherheitsmaßnahmen aufbauen können und Etablierung breiter Programme für Wirtschaft und Behörden, um die vorhandenen Cybersicherheits-Lösungen der deutschen IT-Sicherheitswirtschaft besser bekannt zu machen
■ Informationssicherheit wird nicht ohne einen Paradigmenwechsel in der Digitalisierung gelingen. Daher sind beweisbar sichere Technologien ("Security by design") mittels Forschung und Beschaffung weiter zu fördern. IT-Hersteller und -Diensteanbieter sollen für Datenschutz- und IT-Sicherheitsmängel ihrer Produkte haften.
■ Investitionen in Kooperationsprogramme zwischen Anwendern und Industrie
Bei der Erarbeitung von innovativen Lösungen, Maßnahmen und Produkten rund um die Cybersicherheit sollten verstärkt Synergien zwischen Anwendern und IT-Sicherheitsindustrie genutzt werden. Usability- und Betriebsanforderungen großer IT-Architekturen müssen zudem an den Bedürfnissen des Mittelstandes ausgerichtet werden.
■ Förderung der Entwicklung vertrauenswürdiger IT- und Netz-Infrastruktur sowie sicherer Soft- und Hardware und sicherer Cloud-Technologie
Ferner sollen Fähigkeiten zur Bekämpfung von staatlichen und nichtstaatlichen Bedrohungen im Cyberraum geschaffen werden. Hierzu sollen auch Anbieter und Technologie-Startups zur Schaffung nationaler Schlüsselkompetenzen gezielt gefördert werden. Förderung von Open-Source Technologien im Cybersicherheitsbereich.
■ Die weitere Förderung von Kompetenz auf dem Gebiet der Kryptosystemtechnologie, die kurzfristig von Staat und Industrie genutzt werden kann, ist essentiell. Zusätzlich dazu soll das Bundesministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie im Bereich IT-Sicherheit und Kryptotechnologie einen neuen wirtschaftspolitischen Strang zur Förderung dieser Bereiche anlegen. Zulassungs- und Zertifizierungsverfahren müssen beschleunigt werden, um so nachweislich sichere digitale Prozesse, Produkte und Lösungen schneller den Anwendern zur Verfügung stellen zu können. Auch Beratung und Unterstützung von Behörden und Wirtschaft müssen ausgebaut werden, damit diese sich im Vorfeld oder bei akuten Angriffen besser schützen können.

TeleTrusT begrüßt einzelne Inhalte des Koalitionsvertragsentwurfes, soweit sie sich auf den Themenkreis IT-Sicherheit beziehen. Insbesondere greift der Vertragsentwurf die TeleTrusT-Forderung nach Entwicklung einer übergreifenden Cybersicherheitsstrategie auf ("Cyberpakt"). Gleichwohl bleiben Inkonsistenzen.

TeleTrusT begrüßt ausdrücklich die Aussagen des Koalitionsvertrages zu Innovation, digitaler Souveränität und Interdisziplinarität sowie zur Stärkung der IT-Sicherheitsforschung insbesondere auf den Gebieten Blockchain und Quantencomputing (Kapitel IV "Offensive für Bildung, Forschung und Digitalisierung"; Unterkapitel "Digitalisierung").

Begrüßenswert ist ebenso die Absicht, das Produktsicherheitsrecht zu novellieren und für verbrauchernahe Produkte die IT-Sicherheit u.a. durch die Einführung einer "gewährleistungsähnlichen Herstellerhaftung" zu erhöhen. Ferner wollen Union und SPD die Verbreitung sicherer Produkte und das Prinzip "Security by Design" fördern. Letzteres bedeutet, dass bei der Entwicklung von Hard- und Software schon von Beginn an darauf geachtet wird, dass Systeme frei von Schwachstellen und so gegen Cybertattacken geschützt sind und nicht erst am Ende der Entwicklungskette. Das entspricht früheren TeleTrusT-Forderungen. Zudem soll ein Gütesiegel für IT-Sicherheit auf Produkten mehr Transparenz für Verbraucher schaffen.

Positiv zu bewerten ist das Vorhaben, die Rolle des Bundesamtes für die Sicherheit in der Informationstechnik im Verbraucherschutz zu stärken und Unternehmen zur Offenlegung und zur Beseitigung von Sicherheitslücken zu verpflichten. Zu begrüßen ist auch die Zielsetzung, "Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für jedermann verfügbar" zu machen und es Bürgerinnen und Bürgern zu ermöglichen, "verschlüsselt mit der Verwaltung über gängige Standards zu kommunizieren". Dieser sinnvolle Ansatz wird allerdings nicht konsequent durchgehalten und teils konterkariert, denn weder ist ein Verbot für staatliche Stellen, Zero Day Exploits anzukaufen, noch eine ausdrückliche Verpflichtung dieser Stellen, derartige Sicherheitslücken bekanntzumachen, beabsichtigt. Statt dessen heißt es: "Es darf für die Befugnisse der Polizei zu Eingriffen in das Fernmeldegeheimnis zum Schutz der Bevölkerung keinen Unterschied machen, ob die Nutzer sich zur Kommunikation der klassischen Telefonie oder klassischer SMS bedienen oder ob sie auf internetbasierte Messenger-Dienste ausweichen." Dies kann nur so verstanden werden, dass die Sicherheitsbehörden entweder die Möglichkeit haben sollen, auch verschlüsselte Kommunikation mitzulesen oder diese Kommunikation unter Ausnutzung von Sicherheitslücken mit Hilfe der Quellen-TKÜ in unverschlüsselter Form mitzulesen. Mit der Zielsetzung, die IT-Sicherheit insgesamt zu verbessern, passt keine der beiden Varianten zusammen.


► 3) TeleTrusT: Politische Aktivitäten (Auswahl)

Aktivitäten im politischen Raum mit TeleTrusT-Beteiligung bzw. -Einbeziehung (Auswahl):

■ 02.2018, Berlin
"Digitalminister/in gesucht": TeleTrusT unterstützt die Initiative des Bundesverbandes Deutsche Start-ups e.V., mit der die Vorsitzenden von CDU, CSU und SPD aufgefordert werden, die Digitalisierung mit einer festen Verantwortlichkeit innerhalb der neuen Bundesregierung organisatorisch zu verankern und eine/n Digitalminister/in zu ernennen. digitalministerium.org

[Am 25.02.2018 wurde bekanntgegeben, dass Dr. Helge Braun Chef des Bundeskanzleramts werden, zusätzlich die Koordinierung der Digitalisierung übernehmen und das Thema somit zur "Chefsache" erklärt werden soll.]

■ 31.01.2018, Berlin, BMWi
Besprechung zur deutsch-indischen Zusammenarbeit bei Digitalthemen
- Multistakeholder-Ansatz der Internet-Verwaltung
- Informationsaustausch über digitale Kernaktivitäten
- Zusammenarbeit von öffentlichen und privaten Akteuren auf dem Gebiet der IKT
- Förderung der Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen
- Förderung von Fachkräften für Bildung und Ausbildung im IKT-Sektor; Berufsbildung
- Förderung der Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Normung und Konformitätsbewertung
- Regulierungspolitik, Entwicklung digitaler Produktions- und Dienstleistungsindustrien
- Aktivitäten in internationalen Foren, Teilnahme an internationalen Veranstaltungen
- [TeleTrusT ist Partner der it-sa India in Mumbai; s.u.] 

■ 02/2018, Berlin/Bonn, BNetzA
Im Rahmen eines anhängigen Konsultationsverfahrens der Bundesnetzagentur zum Entwurf eines IT-Sicherheitskatalogs für Energieanlagen nach § 11 Absatz 1b Energiewirtschaftsgesetz hat TeleTrusT eine Kommentierung abgegeben. Die Kommentierung ist bei Interesse über die TeleTrusT-Geschäftsstelle verfügbar. Ansprechpartner bei TeleTrusT ist Steffen Heyde, Leiter der TeleTrusT-AG "Smart Grids/Industrial Security" (steffen.heyde(at)secunet.com).

■ 26.02.2018, Berlin, BMWi
Präsentation der Ergebnisse der Studie "Einsatz von elektronischer Verschlüsselung - Hemmnisse in der Wirtschaft“, ausgeführt von TeleTrusT-Mitglied if(is) zusammen mit Projektpartnern und mit Unterstützung von TeleTrusT

■ 26.02.2018, Berlin Capital Club
TeleTrusT-Neujahrsempfang
Der TeleTrusT-Neujahrsempfang führte Verbandsmitglieder bzw. Vertreter aus Industrie, Politik, Medien und Forschung zusammen. Saskia Esken (MdB; SPD) kennzeichnete in ihrer Gastrede das Thema IT-Sicherheit als wichtigen Schwerpunkt der kommenden Legislaturperiode, während gleichzeitig der "Bundestrojaner" ein hochproblematischer Eingriff sei.

https://www.teletrust.de/veranstaltungen/neujahrsempfang/2018/


► 4) Personalie: Fabian Ebner (Secorvo; T.I.S.P.)

■ Neues Mitglied und neuer Sprecher des TeleTrusT/T.I.S.P.-Lenkungsgremiums ist Fabian Ebner, Secorvo. Er folgt auf Petra Barzin, Secorvo.


► 5) DIN/DKE-Positionsdokument zum Draft EU Cybersecurity Act

Das Deutsche Institut für Normung (DIN) und die Deutsche Elektrotechnische Kommission (DKE) haben anlässlich des Entwurfes der EU-Kommission für einen EU Cybersecurity Act ein gemeinsames Positionspapier veröffentlicht. Kernaussagen:

- Prevent patchwork of national solutions
- Do not create a parallel system
- Avoid market confusion
- Make use of market-driven/consensus-based European and international standards 

https://www.din.de/blob/259670/d306096684847618b0262b2e95864ec8/position-paper-on-the-eu-commission-s-proposal-for-a-cybersecurity-act-data.pdf


► 6) Infoabend im Kitzbühel Country Club: EU-Datenschutzgrundverordnung

Die EU-Datenschutzgrundverordnung wird ab 25.05.2018 wirksam:
- Was kommt auf Unternehmen zu?
- Wo besteht jetzt akuter Handlungsbedarf?
- Was muss auf Webseiten geändert werden?
- Wie rüstet man sich gegen Abmahnungen und Aufsichtsverfahren?

08.03.2018
Kitzbühel Country Club
Kitzbüheler Straße 53
A-6370 Reith bei Kitzbühel 

Referenten:
Dr. Hedwig Bendler, WTH Kitzbüheler Wirtschaftstreuhandgesellschaft (AT)
Dr. Holger Mühlbauer, TeleTrusT - Bundesverband IT-Sicherheit e.V. 

https://www.teletrust.de/veranstaltungen/it-sicherheitsgesetz-und-dsgvo/kitzbuehel-country-club/


► 7) [Nachwuchsförderung] TeleTrusT ist Partner des "Landing Festival" in Berlin

TeleTrusT unterstützt als Teil der Nachwuchsförderung das "Landing Festival" in Berlin. Unter dem Slogan "Future. Tech. Careers - Tech Hiring" organisiert das "Landing Festival" am 14./15.03.2018 in Berlin die Begegnung von rd. 1.000 internationalen IT- bzw. IT-Sicherheitsexperten mit ausstellenden Unternehmen, die sich mit Job- und Karriereangeboten präsentieren. Das Event wird von Vorträgen, Workshops, Expert Sessions und Panel-Diskussionen umrahmt.

https://landingfestival.com/berlin

Kontakt für Rückfragen:

Johannes Linnig
johannes.linnig(at)landing.jobs
Tel.: +49 176 3053 3388 

Pedro Saraiva
Festival Organizer
pedro.saraiva(at)landing.jobs
Tel.: +351 919 394 655


► 8) "Heise secIT" in Hannover in Partnerschaft mit TeleTrusT

TeleTrusT ist Partner der neuen Veranstaltung "secIT", die von Heise Medien/Heise Events erstmalig am 06./07.03.2018 in Hannover ausgerichtet wird. Diese IT-Sicherheitsveranstaltung will den Informationsaustausch von IT-Sicherheitsexperten und Entscheidern fördern und dabei mit Workshops und einer Ausstellung IT-Sicherheitsunternehmen bzw. Unternehmensvertretern eine Kommunikationsplattform bieten. Technische und wirtschaftliche Aspekte sollen gleichermaßen im Vordergrund stehen. Schwerpunktthemen sind u.a. Unternehmenssicherheit, Digitalisierung, IoT, Industrie 4.0, DSGVO und Endpoint Security.

sec-it.heise.de

Für TeleTrusT-Mitglieder ist bei Interesse eine begrenzte Anzahl rabattierter Aktionstickets verfügbar. Anfragen bitte an info(at)teletrust.de.


► 9) TeleTrusT-Regionaltreffen Stuttgart: "Stand der Technik gemäß DSGVO"

TeleTrusT und die Detack GmbH (TeleTrusT-Regionalstelle Stuttgart) laden zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema "Stand der Technik im Sinne der EU-Datenschutzgrundverordnung" ein.

21.03.2018, 17:00 - 20:00 Uhr
Residenzschloss Ludwigsburg 

■ Vortrag von Tomasz Lawicki, AC Schwerhoff: "Stand der Technik gemäß DSGVO - Gesetzlich geforderter Technologiestand" - Erfahrungen aus der Praxis und Fallbeispiele; anschließend Diskussion
■ Buffet sowie Verkostung von regionalen Weinen 

Kontakt:

Frau
Iuliana Enache
Tel.: +49 7141 125 150
iuliana(at)detack.com 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, die Teilnehmerplätze sind jedoch aufgrund der Räumlichkeiten begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Bitte melden Sie Ihre Teilnahme bei Interesse bis zum 10.03.2018 an info(at)teletrust.de und iuliana(at)detack.com.


► 10) [Nachwuchsförderung] Netzwerktreffen "Start-ups"

TeleTrusT, der Bundesverband Deutsche Start-ups und HK2 Rechtsanwälte Berlin richten am 27.03.2018 in Berlin ein Netzwerk-Treffen für junge Unternehmen und Start-ups aus:

27.03.2018, 18:00 - 21:00 Uhr
HK2 RAe
Hausvogteiplatz 11a
10117 Berlin 

■ Begrüßung durch TeleTrusT und Bundesverband Deutsche Start-ups
■ Vortrag zur EU-Datenschutzgrundverordnung (RA Karsten U. Bartels, HK2, TeleTrusT-Vorstand)
■ 'Networking' bei Getränken und 'Fingerfood' 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, die Teilnehmerplätze sind jedoch aufgrund der Räumlichkeiten begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Bitte melden Sie Ihre Teilnahme bei Interesse bis zum 20.03.2018 an info(at)teletrust.de.


► 11) TeleTrusT ist Partner der Konferenz "IT-Sicherheit für KRITIS" in Berlin

TeleTrusT ist Partner der Konferenz "IT-Sicherheit für KRITIS" am 10./11.04.2018 in Berlin.

Als Referenten der Konferenz treten u.a. Vertreter von BMI, BKA, Verfassungsschutz, Bundeswehr, Telekom, Energieversorgern, Stadtwerken und Forschungseinrichtungen auf (https://itsicherheitkritis.iqpc.de/speakers).

https://itsicherheitkritis.iqpc.de

Kontakt für Rückfragen:

Katharina Lotze
IQPC Gesellschaft für Management Konferenzen mbH
Friedrichstrasse 94
10117 Berlin
Tel.: +49 30 20 913 328
katharina.lotze@iqpc.de


► 12) Jetzt Registrierung: TeleTrusT-Begleitveranstaltungen zur RSA Conference San Francisco 2018 (Auswahl)

■ German-US Experts Dialogue: Industry 4.0 & IoT Changes Security Challenges
(TeleTrusT - IT Security Association Germany in cooperation with German American Chamber of Commerce, Symantec and Fairfax County Economic Development Authority)
16.04.2018, 01:00pm - 04:30pm - Mit Anmeldung per E-Mail an info(at)teletrust.de bis 10.04.2018

 ■ TeleTrusT Sponsor Session im RSA-Konferenzprogramm
("The future of trust in ecosystems - Global challenges")
17.04.2018, 02:15pm - 03:00pm

 ■ TeleTrusT/FIDO Alliance: German/US Experts Meeting
(u.a. mit Google, Microsoft, FIDO, Bundesdruckerei)
18.04.2018, 09:00am - 11:00am - Mit Anmeldung per E-Mail an info(at)teletrust.de bis 10.04.2018

Aktuelles TeleTrusT-Gesamtprogramm zur diesjährigen RSA Conference San Francisco:
https://www.teletrust.de/veranstaltungen/rsa/rsa-2018/


► 13) Infoabend im Kitzbühel Country Club: Kryptogeld - Funktionsweise und steuerliche Behandlung

Die Finanzbehörden in Deutschland und Österreich beobachten die Entwicklung bei Kryptowährungen aufmerksam und haben sich bereits mehrfach zur steuerrechtlichen Einordnung geäußert. TeleTrusT in Kooperation mit der Kitzbüheler Wirtschaftstreuhandgesellschaft (WTH) informiert im Rahmen eines "Stubengespräches" im Kitzbühel Country Club über die technische Funktionsweise und die steuerliche Bewertung von Kryptogeld.

27.04.2018
Kitzbühel Country Club
Kitzbüheler Straße 53
A-6370 Reith bei Kitzbühel 

Referenten:
Dr. André Kudra, esatus AG (DE); Leiter der TeleTrusT-AG "Blockchain"
Dr. Hedwig Bendler, WTH Kitzbüheler Wirtschaftstreuhandgesellschaft (AT) 

https://www.teletrust.de/veranstaltungen/kryptogeld/
http://www.kitzbuehel.cc/de/stubengespraech-mit-dr-andre-kudra-und-dr-hedwig-bendler.html


► 14) TeleTrusT bei "Security Forum" 2018 in Hagenberg (AT)

Terminvorausankündigung: TeleTrusT unterstützt über seine Regionalstelle FH Hagenberg (Oberösterreich) das "Security Forum 2018". Das Forum ist die jährliche IKT-Sicherheitskonferenz des

"Hagenberger Kreises" und findet am 02./03.05.2018 in Hagenberg statt. An beiden Tagen werden technische und managementorientierte Fachvorträge von Vertretern aus Wirtschaft, Forschung und öffentlicher Verwaltung gehalten. Am 03.05.2018 wird zudem von der TeleTrusT-Regionalstelle Hagenberg zum zweiten Mal ein Treffen für die österreichischen TeleTrusT-Mitglieder veranstaltet (diese können am Security Forum kostenlos teilnehmen).

Anmeldung über die TeleTrusT-Regionalstelle Hagenberg: teletrust(at)fh-hagenberg.at

Der Hagenberger Kreis und die TeleTrusT Regionalstelle Hagenberg laden herzlich dazu ein, sich am Security Forum mit technischen, wissenschaftlichen, rechtlichen oder managementorientierten Vorträgen zu beteiligen. Daneben besteht auch die Möglichkeit, am Security Forum als Aussteller oder Sponsor teilzunehmen.

Weitere Informationen: https://www.securityforum.at

Kontakt für Rückfragen:

FH-Prof. DI Robert Kolmhofer
Departmentleiter
FH OÖ Studienbetriebs GmbH
Department Sichere Informationssysteme
Softwarepark 11
4232 Hagenberg/Austria
Tel.: +43 50804 22510
robert.kolmhofer@fh-hagenberg.at


► 15) Informationstag "IT-Sicherheit in der Landwirtschaft" am 03.05.2018 in Berlin

So wie andere Wirtschaftsbereiche verändert die Digitalisierung auch die Landwirtschaft grundlegend. Informationstechnik ist inzwischen Teil des Alltags landwirtschaftlicher Betriebe. Hightech-Landmaschinen, automatisierte Arbeitsprozesse, Übermittlung sensibler Betriebsdaten: Damit einher gehen höhere Anforderungen an die IT-Sicherheit. Der Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) veranstaltet in Kooperation mit dem Verband der IT- und Internetwirtschaft in Berlin und Brandenburg e.V. (SIBB) und dem Deutschen Bauernverband e.V. (DBV) als ideellem Partner einen Informationstag zu aktuellen Herausforderungen der IT-Sicherheit für Landwirte und Landwirtschaftsbetriebe.

Aus dem Programm:

■ Dr. Peter Pascher, DBV: Chancen der Digitalisierung der Landwirtschaft / Branchenempfehlung zur Datenhoheit des Landwirtes
■ Oliver Martin, FarmBlick: Der digitale Arbeitstag eines Landwirts
■ Dr. Wolfgang Schneider, DLZ Ländlicher Raum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück: Risiken von Cloud-Lösungen in der Landwirtschaft - Dezentrale Datenhaltung/Ausfallsichere Systeme im ländlichen Raum
■ Prof. Dr. Christian Reuter, TU Darmstadt: Resiliente Digitalisierung Landwirtschaft: Hybride Services und Cloud-Dienste als Innovationsmotor für die Landwirtschaft
■ Marco Fischer, procilon: (IT-)Risiken erkennen und bewerten, personenbezogene und sensible Daten erfolgreich schützen
■ Christian Jung, Fraunhofer IESE: Datenmanagement: Daten teilen - Kontrolle behalten
■ Ron Reckin, Regiofood_Plus / SIBB: Wie wähle ich betriebliche Software aus? Anforderungen an Datensicherheit und Datenhoheit am Beispiel von Anwendungen in der Ernährungswirtschaft

Vollständiges Programm und Anmeldung auf: https://www.teletrust.de/veranstaltungen/landwirtschaft/


► 16) it-sa India in Mumbai mit Unterstützung von TeleTrusT / Beteiligungsmöglichkeit

Analog zu der bereits etablierten it-sa Brasil in Sao Paulo findet am 24./25.05.2018 erstmalig eine it-sa India in Mumbai statt. Damit erweitert die NürnbergMesse ihr Portfolio um eine weitere Fachmesse zum Thema IT-Sicherheit im Ausland. Das Projekt wird von TeleTrusT unterstützt.

Für TeleTrusT-Mitglieder, insbesondere für Zeicheninhaber "IT Security made in Germany", besteht die Möglichkeit, sich an einem TeleTrusT-Gemeinschaftsstand zu beteiligen. Interessenbekundungen können bis spätestens 28.02.2018 eingereicht werden.

Ansprechpartner:

Ms.
Rucheeka Chhugani
NürnbergMesse India Pvt. Ltd
rucheeka.chhugani(at)nm-india.com
Tel.: +91 11 47168828 

Frau
Vi Linh Tran-Graef
TeleTrusT - Bundesverband IT-Sicherheit e.V.
https://www.teletrust.de
Tel.: +49 30 4005 4307 

https://www.teletrust.de/veranstaltungen/it-sa-india/it-sa-india-2018

http://www.nm-india.com/it-sa-india


► 17) TeleTrusT ist Partner der "ditact women’s IT summer studies" 2018 in Salzburg / "Call for lectures" bis 28.02.2018

TeleTrusT ist erneut Partner der "ditact women’s IT summer studies" 2018 vom 20.08. - 01.09.2018 an der Universität Salzburg. Interessierten Frauen werden Kurse geboten, die einen Einblick in die Welt der IT geben und die aktuellen Trends berücksichtigen. Das Programm der ditact ist in sechs große Themengebiete aufgeteilt: IT-Grundlagen, IT-Spezialisierung, IT-Anwendungen, IT-Management, IT & Didaktik, IT & Karriereplanung. Derzeit und bis 28.02.2018 ist der "Call for lectures" offen (gesucht werden Lektorinnen).

Kontakt für Rückfragen:
Mag. Alexandra Kreuzeder
Projektleiterin
Sigmund-Haffner-Gasse 18
A-5020 Salzburg
Tel.: +43 662 8044 4805
alexandra.kreuzeder(at)sbg.ac.at 

https://ditact.ac.at/event/ditact-2018


► 18) [Nachwuchsförderung] Cyber Security Challenge Germany 2018

Am 01.03.2018 startet die Online-Qualifikation für die Cyber Security Challenge Germany 2018. Für Unternehmen bieten sich dabei Unterstützungsmöglichkeiten. Insbesondere auf der von TeleTrusT mitorganisierten "Recruiting-Messe" können sich potentielle Arbeitsgeber dem interessierten IT-Sicherheitsnachwuchs präsentieren.

Näheres siehe:

www.cscg.de
www.cybersecuritychallenge.de/cscg/teilnehmen
https://www.teletrust.de/cyber-security-challenge/

Hintergrund:

In der Cyber Security Challenge Germany werden Schüler und Studenten mit realistischen Cyber-Angriffen konfrontiert und vor Herausforderungen gestellt. Der Wettbewerb richtet sich an Teilnehmer zwischen 14 und 25 Jahren. Schüler und Studenten können jederzeit einsteigen, um die Aufgaben ("Challenges") bis zum Stichtag zu lösen. Mit der "Cyber Security Challenge Germany" soll das inländische Qualifikationspotential in der IT-Sicherheit ermittelt und gefördert werden. Im Zusammenwirken von Politik, Wirtschaft, Forschung und Fachmedien werden gezielt junge Talente angesprochen und motiviert. Die Sieger messen sich mit den Besten aus Europa auf einer Abschlussveranstaltung.

Die Cyber Security Challenge umfasst die Komponenten
- Online-Qualifikation
- Vor-Ort-Qualifikation im Wettbewerb
- Kurzvorstellung von Unternehmen als potentielle Arbeitgeber
- Internationales Finale mit Preisverleihung. 

Die CSCG ist ein gemeinsames Projekt von TeleTrusT, dem Institut für Internet-Sicherheit if(is) an der Westfälischen Hochschule und Heise Medien. Das Projekt wurde bis 2016 durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen der Initiative "IT-Sicherheit in der Wirtschaft" unterstützt. Der Wettbewerb fördert junge IT-Talente und ermöglicht ihnen erste Kontakte zur Wirtschaft. Er richtet sich an Schüler und Studierende, die Spaß an Cyberangriffssimulationen haben. Die Besten messen sich in einem nationalen Ausscheid und schließlich mit dem europäischen Hacking-Nachwuchs.

Kontakt bei TeleTrusT:

Martin Fuhrmann
Projektkoordinator
Chausseestraße 17
10115 Berlin
Telefon: +49 30 400 54 305
martin.fuhrmann(at)teletrust.de


► 19) BMWi: Informationen zu anstehenden Aktivitäten mit möglichem Themenbezug "IT-Sicherheit" 

(Anlässlich politischer Termine besteht im Vorfeld über TeleTrusT die Möglichkeit, das BMWi auf etwaige konkrete Probleme im bilateralen Handel mit dem jeweiligen Land hinzuweisen.)

■ Vietnam
Das Beratungsunternehmen enviacon international organisiert im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und in Kooperation mit der AHK Vietnam, TeleTrusT und weiteren Verbänden am 16.04.2018 eine Informationsveranstaltung für Unternehmen. Den Teilnehmern werden ziellandspezifische Informationen zu Vietnam vermittelt. Besonderer Fokus liegt dabei auf den Marktzugangs- und Absatzmöglichkeiten für deutsche KMU der zivilen Sicherheitstechnologien.
Das Projekt ist Bestandteil der Exportinitiative "Zivile Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen“ und wird im Rahmen des BMWi- Markterschließungsprogramms für KMU durchgeführt. 

Direktkontakt bei Interesse:

Marco Nicolai
Project Director
Schlossstr. 26
12163 Berlin, Germany
Tel.: +49-30-814-8841-0
nicolai(at)enviacon.com


► 20) Vorträge im Namen von TeleTrusT 

■ TeleTrusT: "Einführung in die EU-Datenschutzgrundverordnung", Vortrag vor der Österreichischen Gesellschaft der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer (ÖGSW), 13.02.2018, Wien
■ RA Karsten U. Bartels, TeleTrusT-Mitglied HK"RAe, TeleTrusT-Vorstand: Vortrag/Workshop-Leitung zu "Stand der Technik" an der European School of Management and Technology (ESMT), 22.02.2018, Berlin


► 21) Medienbeiträge mit TeleTrusT-Bezugnahme

(Auswahl)

■ TeleTrusT in: "TeleTrusT unterstützt die IT-Security Messe it-sa als Premium Partner", in: SecuPedia-Nachrichten, 26.01.2018
■ TeleTrusT in: "Koalitionsvertrag: Digitalisierung und Informationssicherheit müssen politische Zielsetzungen sein", in: datensicherheit.de, 31.01.2018
■ TeleTrusT in: "Digitalisierung und Informationssicherheit als politische Zielsetzungen für den Koalitionsvertrag", in: Mittelstandspresse, 31.01.2018
■ TeleTrusT in: "Bundesverband IT-Sicherheit e.V. gibt Empfehlungen für die laufenden Koalitionsverhandlungen", in: IT-I-KO, 31.01.2018
■ TeleTrusT in: "Staatstrojaner gefährdet IT-Standort Deutschland", in:
- Der Westen, 01.02.2018
- Neue Ruhr Zeitung, 01.02.2018
- Berliner Morgenpost, 01.02.2018
■ TeleTrusT in: "Ministerium gibt neuen Bundestrojaner für den Einsatz frei", in: Die Welt, 02.02.2018
■ TeleTrusT (Verbandsvorstellung) in: WirtschaftsWoche 06/2018, 02.02.2018
■ TeleTrusT in: "Kritik am Einsatz des "Staatstrojaners wächst", in: All-in.de, 02.02.2018
■ TeleTrusT in: "TeleTrusT gibt Empfehlungen für die laufenden Koalitionsverhandlungen", in: Digitale Generation, 12.02.2018
■ TeleTrusT in: "Widersprüche bei der IT-Sicherheit im Koalitionsvertragsentwurf ", in: LANline, 12.02.2018
■ TeleTrusT in: "Themenkomplex IT-Sicherheit im Koalitionsvertragsentwurf", in: datensicherheit.de, 12.02.2018
TeleTrusT in "Thema IT-Sicherheit im Koalitionsvertragsentwurf", in: GIT Sicherheit, 02/2018
■ TeleTrusT in: "Staatstrojaner: Gefahr für IT-Standort Deutschland", in: Trojaner-Info, 12.02.2018
■ TeleTrusT in "Finspy vom Innenministerium freigegeben", in: Golem.de, 03.02.2018
■ TeleTrusT in: "Thema IT-Sicherheit im Koalitionsvertragsentwurf", in:
- IT Security Magazin, 12.02.2018
- Secure One, 12.02.2018
- Im Mittelstand, 12.02.2018
■ TeleTrusT in: "Informationstag 'IT-Sicherheit in der Landwirtschaft' am 03.05.2018 in Berlin", in:
- All about security, 23.02.2018
- Im Mittelstand, 23.04.2018
- IT-I-KO, 24.02.2018


► 22) Nächste TeleTrusT-Gremiensitzungen

■ 21.03.2018, Darmstadt: TeleTrusT-AG "Biometrie"
■ 17.04.2018, Berlin: TeleTrusT-EBCA-AG-"Technik"
■ 24.04.2018, Berlin: TeleTrusT/T.P.S.S.E.-Lenkungsgremium
■ 16.05.2018, Berlin: TeleTrusT-EBCA-Board-Sitzung (bei Siemens)


► 23) Nächste TeleTrusT-Eigenveranstaltungen 

■ 27.03.2018, Stuttgart: TeleTrusT-Regionaltreffen Stuttgart (in Kooperation mit Detack, TeleTrusT-Regionalstelle Stuttgart)
■ 27.03.2018, Berlin: Offenes Netzwerktreffen für Start-ups, in Kooperation mit dem Bundesverband Deutsche Start-ups und HK2 RAe
■ 27.04.2018, Kitzbühel: Informationsabend im Kitzbühel Country Club: "Kryptogeld - Funktionsweise und steuerliche Behandlung"
■ 03.05.2018, Berlin: Informationstag "IT-Sicherheit in der Landwirtschaft", in Kooperation mit dem Verband der IT- und Internetwirtschaft in Berlin und Brandenburg e.V. und dem Deutschen Bauernverband e.V.)
■ 05./06.07.2018, Berlin: TeleTrusT-interner Workshop 2018 (bei Siemens)
■ 26.06.2018, Berlin: TeleTrusT-EBCA-"PKI-Workshop"
■ 18.09.2018, Berlin: TeleTrusT/VOI-Informationstag "Elektronische Signatur"
■ 06./07.11.2018, Berlin: TeleTrusT/T.I.S.P. Community Meeting 2018 

Weiterführende Informationen ggf. auf www.teletrust.de (Veranstaltungen)



TeleTrusT-Mitgliedschaft

TeleTrusT-Anbieterverzeichnis

Service: securityNews


Quelle: www.it-sicherheit.de