TeleTrusT engagiert sich

TeleTrusT - Bundesverband IT-Sicherheit e.V. ist Mitglied des European Telecommunications Standards Institute.

Für TeleTrusT-Infos

E-Mailadresse:

TeleTrusT-Video

TeleTrusT-Video

TeleTrusT-Kooperationen

Allianz für Cyber-Sicherheit Logo: Cryptocharta Logo: Cyber Security Challenge SecuPedia Logo: Sicherheits Expo München OMNISECURE Logo Mobile World Congress Logo: secIT RSA Conference Logo Logo: IT Security Insights Logo: Security World Vietnam InfoSecurity Logo: SDW 2018 D-A-CH Security Logo Innovation World qSkills Security Summit it-sa Logo Logo: it-sa India it-sa Brasil Logo: Internet Security Days 9. Österreichischer IT-Sicherheitstag 2012 Logo German Silicon Valley Accelerator Koordinierungsstelle IT-Sicherheit im DIN Deutsches Institut für Normung Logo: eab – European Association for Biometrics Verbraucher sicher online Open Signature Initiative SkIDentity Logo

News

Dienstag, den 31.07.2018, 07:00 Uhr

TeleTrusT-Information: Mitglieder und Aktivitäten

Verbandsnachrichten, 31.07.2018

1) TeleTrusT begrüßt neue Verbandsmitglieder
2) TeleTrusT-Kommentierung zu BNetzA-Regelungen betreffend die Nutzung von Videoident-Verfahren für QES
3) Bewertung der Stellungnahme des IMCO-Ausschusses des EP zum Entwurf einer EU-Cybersecurity-Verordnung
4) 1.000ster Absolvent des T.I.S.P.-Programms
5) Rückschau: TeleTrusT-EBCA/PKI-Workshop
6) Rückschau: TeleTrusT-Informationstag "Blockchain"
7) Rückschau: FIDO Alliance + TeleTrusT "Beyond Passwords: Strong Authentication Workshop"
8) Rückschau: TeleTrusT-interner Workshop 2018
9) TeleTrusT/VOI-Informationstag "Elektronische Signatur und Vertrauensdienste"
10) TeleTrusT ist Partner des "German-Japanese Defense and Technology Forum" in Tokio
11) TeleTrusT und Cluster Mechatronik + Automation: Kooperationsworkshop "Industrial Security in der Automatisierungspraxis"
12) TeleTrusT: IT-Sicherheitsrechtstag 2018 / "Umsetzung von DSGVO und ITSiG in der Praxis"
13) Medienbeiträge mit TeleTrusT-Bezugnahme
14) Nächste TeleTrusT-Gremiensitzungen
15) Nächste TeleTrusT-Eigenveranstaltungen
16) Nächste TeleTrusT-Kooperations- und Partnerveranstaltungen


► 1) TeleTrusT begrüßt neue Verbandsmitglieder

■ [Start-up] emproof GbR, Bochum
emproof ist eine IT-Forschungsgruppe des Horst-Görtz-Instituts an der Ruhr-Universität-Bochum, gefördert durch das BMBF sowie Cube5, bzw. ein Start-Up im Bereich IT-Sicherheit. Das Unternehmen bietet IT-Lösungen für Embedded Systems, die Software gegen Auslesen und Produktpiraterie schützen. Die Schutzlösungen sind besonders auf ressourcenarme Kleinstsysteme in Haushaltsgeräten, Autos und industriellen Fertigungsanlagen zugeschnitten.
www.emproof.de 

■ [Start-up] QuoScient GmbH, Frankfurt am Main
QuoScient ist ein 2016 gegründetes deutsches Start-Up mit Sitz in Frankfurt am Main und spezialisiert auf den Bereich der operativen Cybersicherheit zur zeitnahen Erkennung, Analyse und Abwehr von Cyberangriffen bzw. Bedrohungen. Mit seinem Produkt und den zugehörigen Dienstleistungen adressiert QuoScient die Herausforderung des Umgangs mit großen Datenmengen und komplexen Cyberattacken, bei gleichzeitigem Spezialistenmangel und global aufgesetzten Unternehmensstrukturen. Neben eigenen technischen Fähigkeiten sowie Automatisierung nutzt QuoScient Kooperationen mit vertrauenswürdigen Partnern.
www.quoscient.io 

■ [Start-up] Protforce GmbH, Wiesbaden
Protforce ist ein IT-Security-Dienstleister aus Wiesbaden und wurde zum 01.06.2018 gegründet. Zu den angebotenen Leistungen des Unternehmens zählen neben Penetration Tests, der Erstellung von Sicherheitskonzepten sowie Systemüberwachung auch die System- und Applikationshärtung.
www.protforce.de

■ THREATINT GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
THREATINT unterstützt Unternehmen bei der Abwehr von Bedrohungen aus dem Cyber-Raum. Das Leistungsportfolio umfasst Vulnerability Management, Cyber Defence und Threat Intelligence.
www.threatint.com/de

■ Unternehmensberatung Dirk Größer, Florstadt
Die Dirk Größer Unternehmensberatung bietet Beratung und Unterstützung von privaten und öffentlichen Auftraggebern zu den Themen Informationssicherheit und Datenschutz, wie beispielsweise
- Einführung und Optimierung von ISMS und DSMS
- Erstellung und Fortschreibung von Informationssicherheits- und Datenschutzkonzepten
- Audit & Risikoanalyse
- Analyse und Bearbeitung von Informationssicherheitsvorfällen
- Bereitstellung eines Informationssicherheitsbeauftragten (CISO/IT-SiBe)
- Bereitstellung eines externen Datenschutzbeauftragten.
www.ubdg.de


► 2) TeleTrusT-Kommentierung zu BNetzA-Regelungen betreffend die Nutzung von Videoident-Verfahren für QES

TeleTrusT hat im Namen konsultierter Fachkreise die Regelungen aus der BNetzA-Mitteilung Nr. 208-2018 (Amtsblatt) kommentiert. Hauptpunkt der Kommentierung seitens TeleTrusT ist die Fragestellung, inwieweit die Verfügung konform zum Erwägungsgrund 54 der EU-Verordnung Nr. 910/2014 ist. Es werden in dieser Verfügung Festlegungen für Qualifizierte Zertifikate getroffen, die über die EU-Verordnung hinausgehen. Dadurch würden für in Deutschland ansässige Vertrauensdiensteanbieter (VDA) strengere Anforderungen als für die VDA in anderen EU-Staaten gelten, was die Entwicklung des Europäischen Binnenmarktes behindern könnte.

Die TeleTrusT-Kommentierung ist hier abrufbar: https://www.teletrust.de/publikationen/stellungnahmen/ (12.07.2018)


► 3) Bewertung der Stellungnahme des IMCO-Ausschusses des EP zum Entwurf einer EU-Cybersecurity-Verordnung

Am 22.05.2018 hat der Ausschuss für den Binnenmarkt und Verbraucherschutz (IMCO) des Europaparlaments seine Stellungnahme zu dem "Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über die "EU-Cybersicherheitsagentur" (ENISA) und zur Aufhebung der Verordnung (EU) Nr. 526/2013 sowie über die Zertifizierung der Cybersicherheit von Informations- und Kommunikationstechnik ("Rechtsakt zur Cybersicherheit")" - bekannt auch als "Cybersecurity-Verordnung" - veröffentlicht. Einer der Hauptbestandteile des Entwurfes der EU Cybersecurity-Verordnung ist die so genannte "Konformitätsbewertung", innerhalb derer festzustellen ist, ob IKT-Produkte oder -Dienste die an die Cybersicherheitsmerkmale anzulegenden Anforderungen erfüllen. Da eine Zertifizierung von IKT-Produkten und -Diensten nicht zwingend aussagt, dass diese tatsächlich und in jedem Falle sämtliche an die Cybersicherheit anzulegenden Kriterien erfüllen, fordert das IMCO-Committee explizit und weitergehend als der Verordnungsentwurf, dass Verbraucher über die Restrisiken der Zertifizierung aufzuklären sind, indem unter anderem darauf hingewiesen wird, dass die entsprechenden Produkte und Dienste nur auf die Übereinstimmung mit beispielsweise in technischen Normen und Standards festgelegten Anforderungen an die Cybersicherheit hin überprüft wurden. Transparenz, Beteiligung und angemessene Verfahrensvorgaben sind von hoher Bedeutung für die Einrichtung und das Funktionieren eines vertrauenswürdigen und effektiven europäischen Cyber-Sicherheitsrahmens. Eng verbunden mit der Definition von Mindestsicherheitsstandards für IT-Produkte ist das Ziel, die Prinzipien von "Security by Design" sowie von "Privacy by Design" konsequent umzusetzen und umfassend in Produkte und Dienste zu integrieren. Hierzu soll das europäische Zertifizierungssystem für Cybersicherheit laut der Auffassung des IMCO-Ausschusses so ausgestaltet werden, dass alle hierdurch betroffenen Akteure die IT-Sicherheitsanforderungen in allen Phasen des Produkt- oder Dienstlebenszyklus umsetzen. Eine umfassende Auseinandersetzung mit europaweiten Fragen der Cybersicherheit setzt darüber hinaus die Bestimmung von Anforderungen im Umgang mit Backdoors in IKT-Produkten und -Diensten voraus. Der IMCO-Ausschuss hat im Vergleich zum ursprünglichen Kommissionsentwurf zahlreiche Änderungsvorschläge der EU Cybersecurity-Verordnung hervorgebracht, worunter sich auch verschiedene interessante und neuartige Ansätze finden.

Auf Bitten von TeleTrusT hat Dr. Dennis Kipker (Universität Bremen; TeleTrusT-Mitglied) die IMCO-Stellungnahme einer Betrachtung unterzogen: https://www.teletrust.de/publikationen/stellungnahmen/ (06.07.2018)


► 4) 1.000ster Absolvent des T.I.S.P.-Programms

Expertenzertifikat "TeleTrusT Information Security Professional" ist gefragt

Mit dem Expertenzertifikat "TeleTrusT Information Security Professional" (T.I.S.P.) weisen Fachleute aus Unternehmen und Institutionen fortgeschrittene Kenntnisse auf dem Gebiet IT-Sicherheit nach. Mit Kai Riecke, CTO Hubert Burda Media, Vorstandsbereich Medienmarken National, hat der 1.000ste IT-Sicherheitsexperte das T.I.S.P.-Programm erfolgreich absolviert.

TeleTrusT-Vorsitzender Prof. Dr. Norbert Pohlmann: "Den 1.000sten Absolventen werten wir als großen Erfolg für das T.I.S.P.-Programm. Der T.I.S.P. hat eine Anerkennung erreicht, die den Vergleich mit ähnlichen Personen-Zertifikaten im deutschsprachigen Raum nicht scheuen muss. IT-Sicherheit ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Digitalisierung. Gut ausgebildete Mitarbeiter sind dafür die Basis. Daher ist es sehr gut, dass jetzt schon 1.000 Experten das T.I.S.P.-Zertifikat erhalten haben und damit helfen können, IT-Sicherheit in der Praxis umzusetzen."

Mit einer erfolgreich abgelegten Prüfung zum T.I.S.P. belegt ein Kandidat seine umfassenden und ganzheitlichen Kenntnisse und Fähigkeiten im IT-Sicherheitsumfeld auf operativer, taktischer und strategischer Ebene. Der Schwerpunkt der Prüfung liegt auf dem Test eines ganzheitlich vorhandenen Denkansatzes für das IT-Sicherheitsmanagement unter Einbezug der spezifischen europäisch geprägten Sicherheitskultur und der einschlägigen gesetzlichen Normen und Standards. Eine erfolgreiche Ausbildung zum T.I.S.P. setzt ausreichende theoretische und praktische Kenntnisse und Fertigkeiten auf dem Gebiet des IT-Sicherheitsmanagements sowie der Techniken, Technologien und Produkte voraus. Das Zertifizierungsprogramm umfasst eine mehrtägige Schulung, an die sich eine intensive Prüfung anschließt. Das Zertifikat hat eine Gültigkeit von drei Jahren und kann durch Rezertifizierung verlängert werden. Zertifikate wie der T.I.S.P. sind nachgefragtes Indiz für hochspezialisiertes Fachwissen und helfen bei der beruflichen Weiterentwicklung, da sie Arbeitgebern als Beleg für persönliche Qualifikation dienen, die dem Unternehmen zugute kommt.

Weitere Informationen, Schulungsanbieter und Termine zum "T.I.S.P." unter www.teletrust.de/tisp/.


► 5) Rückschau: TeleTrusT-EBCA/PKI-Workshop

Der diesjährige TeleTrusT-EBCA "PKI-Workshop" widmete sich Aspekten, die rund um das Thema PKI angesiedelt sind und beleuchtete den Stand der Technik sowie neueste Entwicklungen. Die TeleTrusT European Bridge CA (EBCA) ist ein Zusammenschluss einzelner, gleichberechtigter Public-Key-Infrastrukturen (PKIen) zu einem PKI-Verbund. Sie ermöglicht eine sichere und authentische Kommunikation zwischen den beteiligten Unternehmen, Institutionen und öffentlichen Verwaltungen (Berlin, 26.06.2018).

Die Präsentationen sind hier verfügbar: www.teletrust.de/veranstaltungen/tutorials-workshops/ebca-pki-2018/


► 6) Rückschau: TeleTrusT-Informationstag "Blockchain"

Mit dem fortschreitenden Diskurs und neuen Entwicklungen auf dem Gebiet "Blockchain" rücken vielfältige Anwendungsmöglichkeiten in den Fokus. TeleTrusT veranstaltete wie im vergangenen Jahr den TeleTrusT-Informationstag "Blockchain", um das Thema mit Blick auf mögliche Anwendungsfälle - auch jenseits der bereits etablierten kryptografischen Währung Bitcoin - fachlich vertieft zu behandeln (Berlin, 27.06.2018).

Die Präsentationen sind hier verfügbar: www.teletrust.de/veranstaltungen/blockchain/blockchain-2018/


► 7) Rückschau: FIDO Alliance + TeleTrusT "Beyond Passwords: Strong Authentication Workshop"

TeleTrusT partnered with the FIDO Alliance to bring to Berlin a full-day workshop on the future of strong authentication. Attendees learned about key trends in strong authentication, regulatory issues impacting authentication such as PSD2 and GDPR, along with in-depth deployment case studies of FIDO authentication (Berlin, 02.07.2018).

https://fidoalliance.org/events/berlin-workshop/

Die Präsentationen können hier abgerufen werden: www.teletrust.de/veranstaltungen/tutorials-workshops/teletrust-fido/teletrust-fido-workshop/


► 8) Rückschau: TeleTrusT-interner Workshop 2018

Der diesjährige TeleTrusT-interne Workshop (IWS) fand am 05./06.07.2018 in Berlin statt. Gastgeber war Siemens. Im Rahmen des Workshops wurden Impulsvorträge gehalten, gefolgt durch Fachdiskussionen. Der IWS bot Gelegenheit, gemeinsam die fachliche Fortentwicklung des Verbandes zu erörtern.

Die IWS-Präsentationen sind hier abrufbar: https://www.teletrust.de/veranstaltungen/tutorials-workshops/teletrust-iws-2018/


► 9) TeleTrusT/VOI-Informationstag "Elektronische Signatur und Vertrauensdienste"

Innovation Banking, PSD2, Blockchain, Vertrauensdienste-Verordnung, E-Signatur und Vertrauensdienste in der Praxis

TeleTrusT und der TeleTrusT-Partnerverband Organisations- und Informationssysteme e.V. (VOI) organisieren auf dem traditionellen gemeinsamen Informationstag "Elektronische Signatur und Vertrauensdienste" (Signaturtag) am 18.09.2018 in Berlin Vorträge, Gruppendiskussionen und moderierte Streitgespräche zu Trendthemen rund um die E-Signatur. Experten aus Wirtschaft, Verwaltung und Forschung erörtern in Impulsvorträgen die aktuelle Situation der elektronischen Signatur und der elektronischen Vertrauensdienste. Mit der Veranstaltungsreihe wird eine Plattform geboten, auf der neben neuesten Informationen rund um die elektronische Signatur und Vertrauensdienste vor allem der Austausch mit den Teilnehmern im Vordergrund steht. Dies findet wie im vergangenen Jahr in Form einer "eSig-Kontaktanbahnung" statt. Die Gestaltung des Programms ermöglicht, Herausforderungen und Fragen aus dem eigenen Arbeitsumfeld zu diskutieren. Der Teilnehmerkreis der Veranstaltung besteht regelmäßig aus Unternehmens-, Behörden- und Forschungsvertretern bzw. Informatikern, Juristen und Betriebswirtschaftern, was zu interdisziplinärem Meinungsaustausch beiträgt.

Kernthemen 2018 sind aktuelle Entwicklungen im Bereich Innovation Banking, u.a. zu PSD2, sowie Signaturanwendungen in Zusammenhang mit Blockchain. Eine Neuerung sind moderierte Streitgespräche, in denen sich jeweils 2 "Kontrahenten" unter Einbeziehung des Auditoriums mit Aspekten von Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und Identitätsverifizierung auseinandersetzen. Zusätzlich werden in Anwendervorträgen zum Elektronischen Einschreiben jenseits der De-Mail und der Benutzerfreundlichkeit bei der Signaturnutzung aktuelle Trends in einer Impulsvortragsrunde thematisiert. Der Themenbereich Recht mit einem aktuellen Statusbericht zur Ausarbeitung der Vertrauensdienste-Verordnung sowie Praxisvorträgen zu eIDAS und Datenschutzgrundverordnung rundet das Programm ab.

Programm mit Referenten und Anmeldung unter: www.teletrust.de/veranstaltungen/signaturtag/infotag-elektronische-signatur-und-vertrauensdienste-2018/


► 10) TeleTrusT ist Partner des "German-Japanese Defense and Technology Forum" in Tokio

TeleTrusT ist Partner des "German-Japanese Defense and Technology Forum" am 25./26.09.2018 in Tokio, JP. Organisator ist die Deutsche Außenhandelskammer in Japan mit Unterstützung der Deutschen Botschaft in Tokio. Im Rahmen der Veranstaltung bestehen Beteiligungsmöglichkeiten. Bitte entnehmen Sie Informationen hierzu sowie organisatorische Details diesen Unterlagen:

Flyer für Aussteller:
http://japan.ahk.de/fileadmin/ahk_japan/events_2018/WT2018/2018_German-Japanese_Cooperation.pdf 

'Application Rules'
http://japan.ahk.de/fileadmin/ahk_japan/events_2018/WT2018/2018_Application___Rules_for_Exhibitors.pdf 

'Booth Package'
http://japan.ahk.de/fileadmin/ahk_japan/events_2018/WT2018/BOOTH_PACKAGE_application_form.pdf 

Direktkontakt für Rückfragen:

Herr
Dr. Lucas Witoslawski
Stellv. Geschäftsführer AHK Japan
Stellv. Delegierter der Deutschen Wirtschaft in Japan
DEinternational
Deutsche Industrie- und Handelskammer in Japan
Sanbancho KS Bldg., 5F, 2-4 Sanbancho, Chiyoda-ku
102-0075 Tokyo, Japan
Tel.:+81 3 5276 8724
Fax: +81 3 5276 8736
lwitoslawski(at)dihkj.or.jp
www.DEinternational.de
www.japan.ahk.de


► 11) TeleTrusT und Cluster Mechatronik + Automation: Kooperationsworkshop "Industrial Security in der Automatisierungspraxis"

Wie bereits in Vorjahren laden TeleTrusT und das Bayerische Cluster Mechatronik + Automation zum Kooperationsworkshop "Industrial Security in der Automatisierungspraxis" ein:

04.10.2018
Hosokawa Alpine AG
Peter-Dörfler-Straße 13-25
86199 Augsburg 

Fachlich beteiligt ist von TeleTrusT-Seite die TeleTrusT-AG "Smart Grids/Industrial Security".

Hintergrund:
Noch bevor Industrie 4.0 als neues Paradigma ausgerufen wurde, stand das Thema IT-Sicherheit auf der Agenda produzierender Unternehmen. Allerdings wird die Komplexität durch die vernetzte Produktion und das Internet der Dinge massiv zunehmen, was wiederum neue Konzepte für die Sicherheit von Anlagen und IT-Infrastrukturen bedeutet. Wie wichtig das Thema "IT Security" bereits heute für die industrielle Praxis ist, beleuchten Experten aus verschiedensten Blickwinkeln. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die aktuelle Entwicklung im Bereich Forschung für die industrielle Sicherheit, über Herausforderungen der Industrieunternehmen und über aktuelle Lösungsansätze.

Veranstaltungsseite mit Flyer (= Anmeldeformular): https://www.teletrust.de/veranstaltungen/tutorials-workshops/industrial-security-2018/ bzw. siehe Anlage.

Anmeldeschluss ist der 27.09.2018.


► 12) TeleTrusT: IT-Sicherheitsrechtstag 2018 / "Umsetzung von DSGVO und ITSiG in der Praxis"

Die Umsetzung gesetzeskonformer IT-Sicherheit in Unternehmen, öffentlichen Stellen und Behörden erfordert zahlreiche technische, organisatorische und rechtliche Maßnahmen. So stellt die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) seit dem 25.05.2018 deutlich erhöhte Anforderungen an den technischen Datenschutz. Das IT-Sicherheitsgesetz gilt bereits seit 2015. TeleTrusT präsentiert im Rahmen einer interdisziplinären Informationsveranstaltung am 25.10.2018 in Berlin Erfahrungen, Lösungsansätze und Praxistipps.

Im Fokus stehen die Möglichkeiten der erfolgreichen Umsetzung gesetzlicher IT-Sicherheits- und Datenschutzanforderungen in der Unternehmens- und Behördenpraxis.

Unter anderem mit dem IT-Sicherheitsgesetz und der DSGVO haben die Gesetz- und Verordnungsgeber auf nationaler und europäischer Ebene wichtige regulatorische Vorgaben gesetzt. Unternehmen und Behörden sind aufgefordert, Ihre Strukturen sowie die technischen, organisatorischen und rechtlichen Maßnahmen zu überprüfen und unter Berücksichtigung des Standes der Technik anzupassen. Insbesondere sind die Maßnahmen und Verfahren umfänglich zu dokumentieren.

"Wir möchten mit den Teilnehmern unseres IT-Sicherheitsrechtstages vor allem die Erfahrungen, die wir seit dem Geltungsbeginn der DSGVO in Sachen IT-Sicherheit gesammelt haben, weitergeben und diskutieren“, erklärt RA Karsten U. Bartels LL.M., TeleTrusT-Vorstandsmitglied.

Referenten aus der technischen, juristischen, betrieblichen, aufsichtsbehördlichen und gutachterlichen Praxis werden die praxisrelevanten Herausforderungen der datenschutzrechtlichen und IT-sicherheitsgesetzlichen Pflichten erörtern und ihre Lösungs- und Umsetzungsmöglichkeiten beleuchten. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmen, öffentliche Stellen und Behörden jeder Größe.

Aus dem Programm:

RA Karsten U. Bartels, LL.M., HK2 Rechtsanwälte, TeleTrusT-Vorstand, Leiter TeleTrusT-AG "Recht"
Begrüßung

Tomasz Lawicki, Schwerhoff Consultants, Leiter TeleTrusT-AK "Stand der Technik"
Moderation

RAin Mareike Gehrmann, LL.M., Taylor Wessing
"Das IT-Sicherheitsgesetz in der Praxis"

RA Karsten U. Bartels, LL.M., HK2 Rechtsanwälte
"Die DSGVO in der Praxis"

Dr. Ilona M. Pawlowska, LL.M., Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS)
"Akkreditierungen von Zertifizierungsstellen nach DSGVO"

Ernst-H. Paap, Hamburger Sparkasse
"Regulatorische Anforderungen und Auswirkungen auf das 'Daily Business' "

Frank Helle, Hermes Forwarding
"Vorgehensweise für die Umsetzung der DSGVO im Unternehmen"

Barbara Thiel, Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen
"Umsetzung der DSGVO aus aufsichtsbehördlicher Sicht"

Panel-Diskussion

Programm und Anmeldung: https://www.teletrust.de/veranstaltungen/it-sicherheitsgesetz-und-dsgvo/it-sicherheitsrechtstag-2018


► 13) Medienbeiträge mit TeleTrusT-Bezugnahme

(Auswahl)

■ TeleTrusT in "TeleTrusT aktualisiert Handreichung zum Stand der Technik", in: kes, 21.06.2018
■ TeleTrusT in "Cyber-Sicherheit muss politische Priorität haben", in: OmniSecure Newsletter, 02.07.2018
■ TeleTrusT in "1000ster Absolvent des T.I.S.P.-Programms", in:
- All about security, 03.07.2018
- SecuPedia, 03.07.2018
- MittelstandsCafé, 04.07.2018
- 123Bildung, 04.07.2018
■ TeleTrusT in "TeleTrusT aktualisiert Paper zum Stand der Technik", in:
- OmniSecure Newsletter, 02.07.2018
- Security Insider, 05.07.2018
- IT Security News, 05.07.2018
■ TeleTrusT in "TeleTrusT-IT-Sicherheitsrechtstag 2018", in:
- Im Mittelstand, 17.07.2018
- All about security, 17.07.2018


► 14) Nächste TeleTrusT-Gremiensitzungen 

■ 23.08.2018 (Telko): T.I.S.P.-Lenkungsgremium
■ 20.09.2018, Berlin: EBCA-AG "Technik"
■ 26.09.2018, Darmstadt: TeleTrusT-AG "Biometrie"
■ 17.10.2018, Essen: EBCA-Lenkungsgremium
■ 26.10.2018, Berlin: TeleTrusT-AG "RSA (2019)"
■ 21.11.2018, Berlin: TeleTrusT-Vorstandssitzung
■ 30.11.2018, Berlin: TeleTrusT-Mitgliederversammlung
■ 11.12.2018, Berlin: TeleTrusT-AG "Biometrie"


► 15) Nächste TeleTrusT-Eigenveranstaltungen

September
■ 18.09.2018, Berlin: TeleTrusT/VOI-Informationstag "Elektronische Signatur"
https://www.teletrust.de/veranstaltungen/signaturtag/infotag-elektronische-signatur-und-vertrauensdienste-2018

Oktober
■ 25.10.2018, Berlin: TeleTrusT-"IT-Sicherheitsrechtstag"
https://www.teletrust.de/veranstaltungen/it-sicherheitsgesetz-und-dsgvo/it-sicherheitsrechtstag-2018 

November
■ 06./07.11.2018, Berlin: TeleTrusT/T.I.S.P. Community Meeting 2018
https://www.teletrust.de/tisp/tisp-community-meeting/2018
■ 29.11.2018, Berlin: TeleTrusT-IT-Sicherheitskonferenz


► 16) Nächste TeleTrusT-Kooperations- und Partnerveranstaltungen

August
■ 20.08. - 01.09.2018, Salzburg, AT: "ditact Women´s IT Summer Studies"
https://ditact.ac.at
■ 23.08.2018, Frankfurt/Main: Security Breakfast "Schutz digitaler Identitäten und Transaktionen"
https://www.keyidentity.com/security-breakfast.html
■ 28.08.2018, Berlin: AA-Botschafterkonferenz/"Wirtschaftstag"
www.botschafterkonferenz.de/boko/contact;

September
■ 04./05.09.2018, Gelsenkirchen: D-A-CH Security, Gelsenkirchen
https://www.syssec.at/de/veranstaltungen/dachsecurity2018
■ 11.09.2018, Offenbach: Fachtagung "secureexchange"
https://www.maincubes.com/de/secureexchange/secureexchange-fachtagung
■ 13./14.09.2018, Mailand, IT: "InvestCyber"
(ECSO Event to support Cyber Security Startups and SMEs)
https://www.ecs-org.eu/agenda#its-time-for-cyber-security-scaleups-to-shine
■ 20./21.09.2018, Brühl bei Köln: Internet Security Days
https://www.eco.de/events/internet-security-days-2018
■ 24. - 26.09.2018, Marseille, FR: "Identity & Cybersecurity"
https://www.identityandcybersecurityinnovation.com
■ 27./28.09.2018, Berlin: ISO/TC 225 "Market, opinion and social research"
https://www.iso.org/committee/324087.html 

Oktober
■ 04.10.2018, Augsburg: Workshop "Industrial Security in der Automatisierungspraxis" (Kooperationsveranstaltung TeleTrusT / Cluster Mechatronik & Automation)
https://www.teletrust.de/veranstaltungen/tutorials-workshops/industrial-security-2018
■ 08.10.2018, Nürnberg: "qSkills Security Summit"
https://www.qskills-security-summit.de
■ 09. - 11.10.2018, Nürnberg: it-sa
(TeleTrusT-Gemeinschaftsauftritt)
https://www.teletrust.de/veranstaltungen/it-sa/it-sa-2018
■ 24./25.10.2018, München: "research & results"
www.research-results.de;
■ 29./30.10.2018, Mannheim: Cybersecurity Conference Rhein-Neckar
https://www.cybersecurityconference.de 

November
■ 08.11.2018, Stockholm, SE: IT Security Insights, Stockholm
 www.itsecurityinsights.com
■ 14.11.2018, Salzburg/Puch, AT: Österreichischer IT-Sicherheitstag
http://syssec-ainf.aau.at/de/veranstaltungen/it-sicherheit15 

Weiterführende Informationen ggf. auf www.teletrust.de (Veranstaltungen)



TeleTrusT-Mitgliedschaft

TeleTrusT-Anbieterverzeichnis

TeleTrusT-Mitglieder (Auswahl)

Kooperationsnetzwerk