Pressemitteilung

Bei Smart Grids IT-Sicherheit nicht vernachlässigen! TeleTrusT-Informationstag "IT-Sicherheit im Smart Grid" am 23.05.2012 in Berlin

Berlin, 19.03.2012 – Deutschland setzt sich international an die Spitze nachhaltiger Energiepolitik: Mit der ehrgeizigen Zielsetzung von mindestens 30% erneuerbarer Energien am Bruttostromverbrauch, einer Million Elektrofahrzeuge und einer Ausstattung von 80% aller Haushalte mit intelligenten Stromzählern, alles in Verbindung mit dem Um- und Ausbau der Stromnetze zu Smart Grids. Diese Vorhaben bedingen den verstärkten Einsatz von Informations- und Telekommunikationstechnik. Der Bundesverband IT-Sicherheit (TeleTrusT) stellt in diesem Zusammenhang die Frage nach der IT-Sicherheit.

Der TeleTrusT-Informationstag "IT-Sicherheit im Smart Grid" am 23.05.2012 in Berlin richtet sich an Vertreter aus Wirtschaft und Verwaltung, insbesondere aus den Bereichen IT-Sicherheit, Energieversorgung und Datenschutz. Folgende Themen, die die Herausforderungen illustrieren, stehen im Mittelpunkt:

  • Wie viel Informationssicherheit braucht das Smart Grid? 
  • Wege zu einem sicheren Smart Grid - IKT-Förderaktivitäten des BMWi
  • Die 'Make or Buy'-Frage - Managed Security Services im Smart Grid 
  • Sichere Identitäten in Smart Grids 
  • Smart Metering - aber sicher! Wie moderne Zählertechnik Datenschutz und Datensicherheit gewährleisten kann 
  • Energie-Management-Gateway - Aktueller Status 
  • DIN ISO 27009 Informationssicherheit in Energienetzen - Deutsche Normungsinitiative zur IT-Sicherheit in Smart Grids.

Weitere Informationen auf http://www.teletrust.de/veranstaltungen/smart-grid/2012/